Li Qiang trifft ausländische Teilnehmer von China Development Forum 2023

28.03.2023 10:11:42

Foto von VCG

Der chinesische Ministerpräsident Li Qiang hat sich am Montag mit ausländischen Vertretern vom China Development Forum 2023 in Beijing getroffen und mit ihnen eine Diskussion geführt.

Li dankte allen Anwesenden für ihre Beiträge zur Entwicklung Chinas im Laufe der Jahre und erklärte, Chinas Wirtschaft sei tief in das globale System der Arbeitsteilung integriert. Chinas Entwicklung könne nicht von der Welt getrennt werden und die Entwicklung der Welt brauche China. Unabhängig davon, wie sich die internationale Situation ändere, werde China seine Öffnung nach außen unbeirrt ausbauen und danach streben, ein erstklassiges Geschäftsumfeld zu schaffen, das marktorientiert, rechtsstaatlich geregelt und internationalisiert sei. China sei bereit, sich mit allen Parteien zusammenzuschließen, um ein neues Kapitel der offenen Zusammenarbeit, des gegenseitigen Nutzens und der Win-Win-Ergebnisse zu schreiben.

Oliver Bäte, Vorstandsvorsitzender und CEO der Allianz Insurance Group, Tim Cook, CEO von Apple und andere ausländische Vertreter hielten bei dem Treffen ebenfalls Reden. Alle erklärten, der Erfolg Chinas sei der Erfolg globaler multinationaler Unternehmen. Sie gingen davon aus, dass China seine Öffnung weiter ausbauen und wichtige Beiträge zur Entwicklung der Weltwirtschaft leisten werde.

Der chinesische Staatskommissar und Außenminister Qin Gang nahm ebenfalls an dem Treffen teil.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China