CMG-Symposium „Modernisierung chinesischer Art und neue Chancen der Welt" stattgefunden

25.03.2023 20:33:08


Das Symposium „Modernisierung chinesischer Art und neue Chancen der Welt" der China Media Group (CMG) hat vor Kurzem stattgefunden. Die Teilnehmer des Symposiums schenkten der von China übermittelten Botschaft „die Modernisierung chinesischer Art" große Aufmerksamkeit und hielten sie für eine wichtige Inspiration für die nachhaltige Entwicklung der Welt.

Dr. Hans-Peter Friedrich, Präsident der deutsch-chinesischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag, wies darauf hin, Deutschland und China hätten eine unglaubliche wirtschaftliche Entwicklung durchgemacht und seien wirtschaftlich sehr eng zusammengewachsen. Er betonte, dass die Seidenstraßen-Initiative bei Begegnung auf Augenhöhe eine wichtige Brücke in der Zukunft sein werde.

Dr. Ludger Schuknecht, Vizepräsident von der Asian Infrastructure Investment Bank (AIIB) erklärte, Deutschland und China könnten auf eine lange Tradition der guten Zusammenarbeit zurückblicken. Die AIIB wolle Brücken zwischen Ländern bauen und Technologie und Wissen im Entwicklungs- und Projektbereich austauschen, um gemeinsam die Ziele zu erreichen. Er persönlich sei ein großer Fan des Multilateralismus im Handelsbereich. Ihm zufolge sei daher gemeinsamer Handel und wechselseitiger Gewinn aus Handel der Grund, weshalb die Länder wohlhabend geworden sind.

Dr. Hong Zhong, ehemaliger Senior Vice President der Evonik Industries AG, bekräftigte, die Globalisierung oder die Zusammenarbeit habe das Wirtschaftswachstum und den Sozialwohlstand in Deutschland unterstützt. China verfüge über ein vollständiges Industriesystem. Die Zusammenarbeit zwischen chinesischer und deutscher Wirtschaft werde in der Zukunft in mehreren Bereichen nicht aufhören, sondern sich deutlich vertiefen.

China besitzt einen der größten Binnenmärkte der Welt. Bernd Reitmeier, Managing Director der Startup Factory Kunshan, Geschäftsinkubator für mittelständische deutsche Unternehmen in China, hielt es grundsätzlich für verantwortungslos, dass deutsche Politiker jetzt in der Welt von „Entglobalisierung" redeten, denn Globalisierung sei das einzige Wohlstandsmodell, das man in Deutschland habe. Der deutsche Markt sei viel zu klein, weshalb deutsche Mittelständler bei einem Weg ins Ausland an China nicht vorbei kämen.


Für einen ausführlicheren Bericht klicken Sie bitte auf den folgenden Link:

https://german.cri.cn/2023/03/23/VIDEmBohzgGvPgmQIEmuI22u230323.shtml?spm=C62907.PCQyUEKyQUSF.EFSvTDcUXkyh.16


© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China