Außenministerium: USA sollten aufhören, Unternehmen anderer Länder ungerechtfertigt zu unterdrücken

24.03.2023 19:14:15

Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, hat am Freitag zur Teilnahme des TikTok-Vorstandsvorsitzenden an einer Anhörung des US-Kongresses Journalistenfrage beantwortet.

Mao wies darauf hin, die US-Regierung habe bisher keine Beweise dafür geliefert, dass TikTok eine Bedrohung für die nationale Sicherheit der USA darstelle. Die Vereinigten Staaten sollten die Grundsätze der Marktwirtschaft und des fairen Wettbewerbs ernsthaft respektieren und aufhören, Unternehmen anderer Länder ungerechtfertigt zu unterdrücken und ein offenes, faires, gerechtes und diskriminierungsfreies Umfeld für Unternehmen aus allen Ländern schaffen, die in den Vereinigten Staaten  investieren und tätig sind.

Zur Ukraine-Krise erklärte Mao Ning, China stehe immer fest auf der Seite des Friedens, des Dialogs und der historischen Korrektheit. Die Volksrepublik habe zur Beilegung der Ukraine-Krise eine konstruktive Rolle gespielt. Im Gegensatz dazu hätten die Vereinigten Staaten nicht nur Öl ins Feuer gegossen, sondern auch die Bemühungen anderer Länder um die Förderung von Frieden und Verhandlungen behindert.

Zum Wunsch der USA auf Rückkehr in die UNESCO sagte Mao Ning, China hoffe, dass die ursprüngliche Absicht der Vereinigten Staaten darin bestehe, internationale Verantwortung zu übernehmen, internationale Verpflichtungen zu erfüllen, den Multilateralismus zu unterstützen und die internationale Zusammenarbeit zu fördern, so die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China