Chinas Außenminister bekräftigt wichtige bilaterale Beziehungen mit Deutschland

03.03.2023 09:37:31


China und Deutschland sind wichtige Partner und haben weitreichende gemeinsame Interessen. Dies sagte der chinesische Außenminister Qin Gang am Donnerstag beim Treffen mit seiner deutschen Amtskollegin Annalena Baerbock am Rande des Außenministertreffens der Gruppe der Zwanzig (G20) in der indischen Hauptstadt, die in diesem Jahr die Präsidentschaft des Blocks innehat.

Qin wies darauf hin, dass China seit sieben Jahren in Folge Deutschlands größter Handelspartner sei. Er führte die Erfolge, die beide Länder bei der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen erzielt haben, auf gegenseitigen Respekt sowie gegenseitigen Nutzen zurück. Er sagte, China sei bereit, mit Deutschland zusammenzuarbeiten, um wichtige Vereinbarungen der Staats- und Regierungschefs beider Länder umzusetzen, den Schwung in den bilateralen Beziehungen zu nutzen und die Wiederaufnahme des Austauschs sowie der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen und auf allen Ebenen zu beschleunigen.

Die internationale Lage sei in einem tiefgreifenden Wandel begriffen und die Welt befinde sich an einem kritischen Punkt, so Qin weiter. China und Deutschland sollten gemeinsam eine konstruktive Rolle bei der Sicherung des Friedens sowie der Förderung der Zusammenarbeit als zwei große Kräfte spielen.

Baerbock erklärte, Deutschland werde weiterhin an der Ein-China-Politik festhalten und sei bereit, den Austausch auf hoher Ebene aufrechtzuerhalten sowie den kulturellen Austausch mit China zu vertiefen. Die Anpassungen Chinas bei den COVID-19-Eindämmungsmaßnahmen erleichterten den personellen Austausch zwischen beiden Ländern. Deutschland misse Chinas Position zur politischen Lösung der Ukraine-Krise große Bedeutung bei und hoffe, dass China eine wichtige Rolle bei der Lösung der Krise spielen werde, so Baerbock.

Qin erläuterte Chinas objektive und gerechte Position sowie konstruktive Rolle in der Ukraine-Krise und betonte die Notwendigkeit, sich für eine politische Lösung einzusetzen und Gespräche für den Frieden zu fördern. Die betroffenen Länder sollten aufhören, die Flammen zu schüren und eine ausgewogene, effektive sowie nachhaltige Sicherheitsarchitektur in Europa aufbauen, fügte der chinesische Außenminister hinzu.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China