China spricht sich entschieden gegen Waffenverkauf der USA an Taiwan aus

03.03.2023 09:31:46

(Foto: VCG)

(Foto: VCG)

China hat sich entschieden gegen einen Waffenverkauf der Vereinigten Staaten an die chinesische Insel Taiwan ausgesprochen. Dies erklärte Ma Xiaoguang, Sprecher des Büros für Taiwan-Angelegenheiten des chinesischen Staatsrats am Donnerstag.

Der Waffenverkauf der USA verstoße schwer gegen das „Ein-China-Prinzip“ und die drei gemeinsamen Kommuniqués zwischen China und den USA, so Ma weiter. Er sei die Duldung und Unterstützung der Kräfte der „Unabhängigkeit Taiwans“ und eine Sabotage des Friedens und der Stabilität in der Taiwan-Straße.

China fordere die USA auf, das Ein-China-Prinzip und die Bestimmungen der drei gemeinsamen Kommuniqués einzuhalten, den Waffenverkauf an Taiwan und ihre militärischen Kontakte zu Taiwan einzustellen sowie in der Taiwan-Frage nicht mit dem Feuer zu spielen, sondern mit der Frage ernsthaft umzugehen. China warne die DPP-Behörden außerdem vor der gewaltsamen Ablehnung der Wiedervereinigung und dem Streben nach Unabhängigkeit mithilfe der USA. Diese Handlungsweise sei zum Scheitern verurteilt.

Das chinesische Verteidigungsministerium hat auch seinen Einwand gegen den Waffenverkauf der USA an die chinesische Insel Taiwan erhoben. Der Sprecher des Verteidigungsministeriums, Tan Kefei, sagte, die Befreiungsarmee des chinesischen Volkes sei jederzeit bereit, allen Provokationen zum Streben nach der „Unabhängigkeit Taiwans“ und Einmischungen ausländischer Kräfte entgegenzutreten und die staatliche Souveränität und territoriale Integrität entschieden zu wahren.

Medienberichten zufolge haben US-Behörden vor Kurzem beschlossen, einen Waffenverkauf im Wert von 619 Millionen US-Dollar an die chinesische Insel Taiwan zu billigen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China