Außenministerium: China und Europa werden nach der Epidemie Dialog und Zusammenarbeit in allen Bereichen umfassend aktivieren

02.03.2023 19:40:05

Da China erfolgreich aus der COVID-19-Epidemie herausgekommen sei, werden Dialog und Zusammenarbeit mit Europa in allen Bereichen umfassend aktiviert, so Chinas Außenministeriumssprecherin Mao Ning am Donnerstag in Beijing. Die bilaterale umfassend strategische Partnerschaft und die Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen in Wirtschaft und Handel würden sich schnell erholen, was für die globale Prosperität und Stabilität mehr Vertrauen und Hoffnung bringen werde.

Mao Ning fügte hinzu, kürzlich habe ein Modell des Kieler  Instituts für Weltwirtschaft gezeigt, dass sich die deutsche Wirtschaftsleistung um ein Prozent reduziere und jährliche Verluste von 36 Milliarden Euro entstehen, falls sich die EU von China „trenne“, selbst wenn die EU ein neues Versorgungssystem bilde. 

Dazu erläuterte Mao Ning, Deutschland sei Chinas größter Wirtschafts- und Handelspartner in der EU. Nach deutschen Statistiken habe das bilaterale Handelsvolumen 2022 mit 297,9 Milliarden Euro 21 Prozent des gesamten EU-Handels betragen. China sei seit sieben Jahren in Folge Deutschlands größter Handelspartner. Die deutschen Spitzenpolitiker äußerten mehrmals ihre Ablehnung einer „Entkopplung“ in jeder Form.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China