Wang Yi: Partnerschaft zwischen China und Russland richtet sich nicht gegen Dritte

23.02.2023 09:34:34

Die umfassende strategische Partnerschaft zwischen China und Russland zur Koordinierung einer neuen Ära hat sich nie gegen eine dritte Partei gerichtet und duldet auch keine Einmischung durch Dritte. Dies sagte Wang Yi, Direktor des Büros des Komitees für auswärtige Angelegenheiten des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei Chinas bei einem Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin am Mittwoch.

Dies liege daran, dass die chinesisch-russischen Beziehungen auf einem soliden politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Fundament stünden und die Erfahrungen der Vergangenheit zu Gelassenheit und Nüchternheit geführt hätten, so Wang weiter. Dies sei vor allem deshalb wichtig, weil eine multipolare Welt und mehr Demokratie in den internationalen Beziehungen, die China und Russland gemeinsam unterstützten, dem Trend der Zeit und den Bestrebungen der meisten Länder entsprächen.

Die derzeitige internationale Lage sei kompliziert und düster, aber die chinesisch-russischen Beziehungen, die sich angesichts der drastischen Veränderungen der Weltlage bewährt hätten, seien reif, zäh und so stabil wie der Berg Tai Shan. China sei bereit, mit Russland zusammenzuarbeiten, um die strategische Entschlossenheit aufrechtzuerhalten, das politische Vertrauen zu vertiefen, die strategische Koordinierung zu stärken, die praktische Zusammenarbeit auszubauen und die legitimen Interessen beider Länder zu wahren, damit beide Staaten eine konstruktive Rolle bei der Förderung des Weltfriedens und der Entwicklung spielen könnten.

Während eines ausführlichen Meinungsaustauschs mit Putin über die Ukraine-Krise würdigte Wang Yi die von Russland bekräftigte Bereitschaft, Probleme durch Dialoge und Verhandlungen zu lösen. China werde wie immer eine objektive und faire Position einnehmen sowie eine konstruktive Rolle bei einer Lösung der Krise mit politischen Mitteln spielen, so Wang.

Am gleichen Tag ist Wang Yi auch mit dem russischen Außenminister Sergei Lavrov zu einem Gespräch zusammengekommen. Beide Seiten haben ihre Meinungen über die bilateralen Beziehungen und die Ukraine-Frage ausgetauscht.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China