China akzeptiert keine Fingerzeige der USA auf chinesisch-russische Beziehungen

21.02.2023 19:16:31

China wird keine Fingerzeige der USA auf die chinesisch-russischen Beziehungen akzeptieren, geschweige denn jegliche Drückausübung. Dies betonte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, am Dienstag vor der Presse. Die umfassende chinesisch-russische Partnerschaft für strategische Kooperation sei eine Angelegenheit zwischen zwei unabhängigen und souveränen Staaten. Die USA sollten ernsthaft über ihr eigenes Handeln nachdenken, kein weiteres Öl auf das Feuer gießen und die Notlage eines anderen nicht zum eigenen Vorteil ausnutzen.

Zu dem unangekündigten Besuch von US-Präsident Joe Biden in der Ukraine sagte Wang, im Krieg gebe es keine Gewinner. Dialog und Verhandlung seien richtige Wege zur Beilegung eines Konflikts. Eine verantwortungsbewusste Großmacht sollte Bedingungen für Friedensgespräche schaffen und mehr tun, um eine politische Lösung zu fördern.

Nicht China, sondern die USA hätten die internationalen Regeln verletzt und mit Füßen getreten. Dies sagte Wang Wenbin in seiner Stellungnahme zu den China-bezogenen Äußerungen der US-Vizeaußenministerin Wendy Sherman, China sei ohne Zweifel eine immer größer werdende Herausforderung, weil das Land in der Lage sei, die regelgerechte internationale Ordnung herauszufordern. Dazu erwiderte Wang, China sei ein Beschützer der internationalen Ordnung und habe sich ständig für die Wahrung eines internationalen Systems mit der UNO im Mittelpunkt eingesetzt.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China