Wang Yi: China und EU sollten Früchte der Zusammenarbeit schätzen

19.02.2023 19:43:30


 

China und die EU sollten die Früchte ihrer Zusammenarbeit in Ehren halten und die nächsten 20 Jahre besser gestalten. Dies erklärte Wang Yi, Direktor des Büros der Kommission für Auswärtige Angelegenheiten beim Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Chinas, am Samstag bei einem Treffen mit dem Hohen Vertreter der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Josep Borrell, während der 59. Münchner Sicherheitskonferenz.

China und die EU seien Partner, keine Rivalen und ihr Konsens überwiege ihre Differenzen bei weitem, so Wang weiter, der zugleich Mitglied des Politbüros des ZK der KP Chinas ist. In diesem Jahr werde der 20. Jahrestag der Gründung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und der EU begangen. Beide Seiten sollten sich weiterhin zu dieser Partnerschaft bekennen, die Kerninteressen des jeweils anderen respektieren, die Früchte der Zusammenarbeit wertschätzen und die nächsten zwei Jahrzehnte noch besser gestalten.

Die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen China und der EU seien dem Wesen nach komplementär und für beide Seiten vorteilhaft. Sie sollten Offenheit und Zusammenarbeit aufrechterhalten, eine Abkopplung und ein Abketten ablehnen sowie die Stabilität der globalen Produktions- und Lieferketten gemeinsam erhalten.

Borrell sagte, die europäische Seite habe die Beziehungen zwischen der EU und China stets in reifer und offener Weise gefördert. Die Europäische Union halte an der Ein-China-Politik fest, unterstütze Chinas Bemühungen um die Verteidigung seiner nationalen Souveränität und territorialen Integrität und werde diesen Grundsatz in den politischen Beziehungen zwischen der EU und China umsetzen. Die EU hoffe auf regen Austausch auf hoher Ebene mit China und die Förderung der Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen. Dies diene nicht nur Europa und China, sondern der ganzen Welt.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China