Ausweichende Handlungsweise von US-Verkehrsminister auf Kritik gestoßen

15.02.2023 10:15:18

Die US-amerikanische Zeitung „The New York Post“ hat am Montag berichtet, dass der US-Verkehrsminister Pete Buttigieg in einer Rede über den Infrastrukturaufbauplan in den USA während einer Veranstaltung, die am gleichen Tag stattfand, den Unfall im Bundesstaat Ohio, bei dem es zu einem Leck von giftigen Chemikalien aufgrund einer Zugentgleisung gekommen sei, gar nicht erwähnt habe. Seine Handlungsweise sei auf starke Kritik der US-amerikanischen Politiker gestoßen.

„The New York Post“ kommentierte, Buttigieg habe auf verlegene Weise einen gemeinen Scherz über den „Spionage-Ballon“ gemacht, allerdings gegenüber dem Zugentgleisungsunfall geschwiegen. Mehrere US-Politiker spotteten, es sei wirklich ein Wunder, dass die USA unter der aktuellen Regierung immer noch funktionierten.

Am 3. Februar war es bei einem Güterzug von Norfolk Southern Railway in East Palestine im US-Bundesstaat Ohio aufgrund technischer Pannen zu einem Unfall gekommen. Circa 50 Waggons waren entgleist. Zehn davon waren mit giftigen Chemikalien geladen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China