China ergreift Gegenmaßnahmen gegen US-Exportkontrollliste

15.02.2023 19:15:31

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Wang Wenbin, erklärte am Mittwoch, dass China sich entschieden gegen den Schritt der USA wehre, sechs chinesische Unternehmen auf die Exportkontrollliste zu setzen, weil sie angeblich Chinas Luft- und Raumfahrtprogramme in Bereichen wie militärische Luftschiffe unterstützen, und dass China Gegenmaßnahmen ergreifen werde, um seine Souveränität entschlossen zu schützen.

Wang fügte hinzu, dass die USA China und der internationalen Gemeinschaft eine Erklärung und Rechenschaft in der „Ballon-Frage“ geben sollten.

Wang wies darauf hin, dass die USA seit Mai letzten Jahres eine große Anzahl von Höhenballons von amerikanischem Boden aufgelassen hätten und diese Ballons den chinesischen Luftraum mindestens zehnmal ohne Genehmigung der zuständigen chinesischen Behörden überflogen hätten, unter anderem über Xinjiang, Tibet und anderen Regionen. Die US-Seite habe bisher kein einziges Wort davon erwähnt, dass US-Ballons ohne Chinas Zustimmung illegal über den chinesischen Luftraum geflogen seien, und habe behauptet, China habe falsche Informationen verbreitet, sagte Wang.

Zudem sagte Wang zu jüngsten Äußerungen des kanadischen Premierministers zur „Ballon-Frage“, er könne keinen anderen Zusammenhang als eine „Überreaktion“ erkennen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China