Zahl der Todesopfer nach Erdbeben in der Türkei und Syrien steigt auf etwa 20.000

10.02.2023 09:23:18


 

Foto von VCG

Foto von VCG

Bei den verheerenden Erdbeben in der Türkei und Syrien am Montag sind nach Angaben der Regierungen der Türkei und Syriens sowie der Rettungsdienste etwa 20.000 Menschen ums Leben gekommen.

Der stellvertretende türkische Präsident Fuat Oktay gab am Donnerstag bekannt, dass die starken Erdbeben 17.674 Tote und 72.879 Verletzte im Land verursacht hätten. Nach Angaben der syrischen Regierung kamen in Syrien bislang mehr als 3.500 Menschen bei der Katastrophe ums Leben.

Foto von VCG

Foto von VCG

Das chinesische Rettungsteam führt unterdessen in der von den Erdbeben betroffenen türkischen Provinz Hatay weiterhin geordnete und effiziente Einsätze durch.

Die erste Lieferung von medizinischen Hilfsgütern des Chinesischen Roten Kreuzes für Syrien traf am Donnerstag in der syrischen Hauptstadt Damaskus ein. Der chinesische Botschafter in Syrien, Shi Hongwei, erklärte, China und Syrien stünden angesichts der Katastrophe fest zusammen. Diese Lieferung von medizinischen Hilfsgütern sei die erste Soforthilfe aus China für Syrien. Die Hilfen in der nächsten Phase würden noch umgesetzt.

 

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China