Außenministerium: China wird im Zuge der Entwicklung seine Öffnung erweitern

09.02.2023 19:42:36

Foto von VCG

Foto von VCG

Gegenwärtig vergrößern sich die Risiken der Weltwirtschaft und die Gegenströmung des Protektionismus wütet, aber die Volksrepublik halte konsequent daran fest, ihre Öffnung mit der Entwicklung Schritt halten zu lassen und Chinas Tür nach Außen immer weiter zu öffnen. 

Mit diesen Worten reagierte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, am Donnerstag vor der Presse auf die jüngste Prognose des Internationalen Währungsfonds (IWF), wonach das Wachstum der chinesischen Wirtschaft in diesem Jahr zu einem Viertel des globalen Wachstums beitragen wird.

Mao Ning zufolge haben ein Jahr nach Beginn der Umsetzung des „Regionalen umfassenden Wirtschaftspartnerschaftsabkommens“ Chinas gesamte Ein- und Ausfuhren in Geschäften mit anderen Mitgliedsstaaten 12,95 Billionen Yuan erreicht, was einem Anstieg von 7,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies habe der Entwicklung der regionalen Wirtschaft große Impulse verliehen, so Mao Ning weiter. 

Sie fügte hinzu, in der heutigen Welt würden Protektionisten nur sich selbst Schaden zufügen, und eine Entkoppelung oder ein Abbruch von Industrie- und Lieferketten funktioniere nicht. 

China werde weiterhin entschieden seine Öffnung auf hohem Niveau vorantreiben, gemeinsam mit der Welt nach vorne gehen und eine gemeinsame Zukunft schaffen, so die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China