Baidu

Chinas Außenministerium reagiert auf Äußerungen des NATO-Generalsekretärs zu China

02.02.2023 20:16:13

Als Reaktion auf die Äußerungen von NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg über China während seines Besuchs in Südkorea und Japan wies die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, auf einer Pressekonferenz am Donnerstag darauf hin, der Besuch des NATO-Generalsekretärs in Südkorea und Japan habe die so genannte „chinesische Bedrohung“ bewusst übertrieben und die Beziehungen zwischen den Ländern der Region mit alarmierenden Absichten provoziert.

Mao Ning betonte, dass China sich für die Erhaltung des Weltfriedens und der Stabilität einsetzt und nicht die Absicht hat, irgendein Land herauszufordern oder zu bedrohen. Frieden und Zusammenarbeit, Stabilität und Wohlstand in der asiatisch-pazifischen Region seien das Ergebnis gemeinsamer Anstrengungen der Länder dieser Region. Das Denken des Kalten Krieges und die Konfrontation zwischen den Lagern seien im asiatisch-pazifischen Raum nicht willkommen, so Mao Ning weiter.

 

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China