Traditioneller schwarzer Tee aus Anhua ist wegweisend für die Wiederbelebung der Gegend

30.01.2023 16:14:35

Schwarzer Tee ist ein Tee mit einer langen Geschichte in China, der hauptsächlich von ethnischen Minderheiten an der Grenze gekauft wurde. Mit dem Wandel der Zeit sind die Geräusche der Pferde auf der alten Tee-Pferde-Straße verhallt, aber die Entwicklung der Schwarztee-Industrie glänzt noch immer. Der Landkreis Anhua liegt im Norden von Hunan und ist reich an natürlichen Ressourcen, insbesondere schwarzem Tee, der für seinen alten und göttlichen Charme bekannt ist. Schwarzer Tee hat große Blätter, einen langen Verarbeitungsprozess und ist ein fermentierter Tee. Je länger er gelagert wird, desto besser wird der Geschmack.

Von der armen Bergregion der Vergangenheit zu den grünen Teeplantagen der Gegenwart – Die Entwicklung des schwarzen Tees hat nicht nur die lokalen Bergdörfer verschönert, sondern den Menschen auch Wohlstand beschert.

Jeden Morgen führt Tang Ganghui eine Gruppe von Teebauern den Berg hinauf, um Unkraut zu jäten, zu düngen und Zweige zu stutzen, um sich auf das kommende Jahr vorzubereiten. Tang ist ein Dorfbewohner aus Anhua und derzeit Leiter einer Teeplantage. Mit einem Monatsgehalt von etwa 6.000 Yuan RMB erledigt er tägliche Aufgaben, wie die Verarbeitung des schwarzen Tees und das Management der Teebauern. „Mir gefällt meine jetzige Arbeit besser als die frühere Arbeit in anderen Städten“, sagt Tang Ganghui. Mit dem gestiegenen Einkommen kaufte er sich im vergangenen Jahr ein Auto und eine neue Wohnung im Kreis. 

Bis 2021 stieg die Teeanbaufläche im Kreis Anhua auf 24.000 Hektar an. Jährlich können 85.000 Tonnen Tee verarbeitet werden. Der Gesamtwert der Produktion beläuft sich auf 23 Milliarden Yuan RMB und die jährlichen Steuerzahlungen betragen fast 150 Millionen Yuan RMB.

Die Schwarzteekultur ist eine der Spezialitäten von Anhua. Aus diesem Grund erforscht der Kreis die historische Bedeutung dieser Kultur und entwickelt den Kulturtourismus und die Erholungsindustrie. Gleichzeitig nährt der Kulturtourismus die Schwarztee-Industrie.

Auch die jüngeren Einwohner von Anhua erforschen und entwickeln die Schwarzteekultur auf ihre eigene Weise. Liu Yang hat vier Milchtee-Läden in Hunan und Guangxi eröffnet, in denen Milchtee und Früchtetee verkauft werden, die in Anhua hergestellten schwarzen Tee nutzen. „Ich möchte den traditionellen schwarzen Tee in das Leben der jungen Menschen bringen“, so Liu Yang. „Unsere Eltern haben bereits einen großen Beitrag geleistet, um den schwarzen Tee zu fördern. Unsere Generation muss ihre Stärken ausspielen und mit innovativen Ideen dafür sorgen, dass mehr Menschen schwarzen Tee verstehen und kennen lernen.“

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China