Xi Jinping trifft turkmenischen Präsidenten

06.01.2023 15:05:18


 

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping ist am Freitagvormittag mit dem turkmenischen Präsidenten Serdar Berdimuhamedow in der Großen Halle des Volkes in Beijing zu einem Gespräch zusammengekommen, der derweil China einen Staatsbesuch abstattet. Die Staatsoberhäupter beider Länder einigten sich darauf, die chinesisch-turkmenischen Beziehungen auf eine umfassende strategische Partnerschaft anzuheben.

Xi erklärte im Gespräch, der Aufbau einer Gemeinschaft geteilter Zukunft zwischen China und Turkmenistan diene dazu, die gegenseitig nutzbringende Zusammenarbeit zu vertiefen, das gegenseitige Anliegen besser zu berücksichtigen und die Freundschaft seit Generationen zu konsolidieren. Beide Länder sollten die Ankopplung ihrer Entwicklungsstrategien beschleunigen sowie die Funktion des Mechanismus des chinesisch-turkmenischen Kooperationsausschusses voll zur Geltung bringen, um die Breite sowie Tiefe der Zusammenarbeit zu vergrößern und durch konkrete Kooperationsergebnisse die bilateralen Beziehungen zu unterstützen. Angesichts der neuen globalen sowie regionalen Herausforderungen sollten die beiden Seiten ihre Zusammenarbeit der Gesetzdurchsetzungssicherheit und der biologischen Sicherheit vertiefen. Gemeinsam sollten der Terrorismus, Separatismus sowie Extremismus bekämpft werden, um die Sicherheitsbarriere der Entwicklung beider Länder zu gewährleisten. China und Turkmenistan sollten den Austausch in allen Bereichen sowie auf allen Ebenen verstärken, die kulturelle Zusammenarbeit vornehmen und die Emotionen zwischen den Völkern vertiefen, um die Meinungen des Volkes sowie die soziale Grundlage für die weitere gesunde Entwicklung der bilateralen Beziehungen zu festigen.

China sei bereit, die Koordination und den Austausch mit Turkmenistan zu verstärken, um den ersten Gipfel „China plus fünf mittelasiatische Länder“ erfolgreich auszutragen, so Xi weiter. China und Turkmenistan plädierten beide für die Gewährleistung des Friedens sowie die Förderung der Entwicklung. Sie setzten sich auch gemeinsam für die Reform der Global Governance ein. China unterstütze die turkmenische Seite dabei, mit der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SCO) konstruktive Zusammenarbeit zu pflegen. China wolle auch gemeinsam mit Turkmenistan den echten Multilateralismus praktizieren sowie den Aufbau der Gemeinschaft der Menschheit mit geteilter Zukunft fördern.

Berdimuhamedow erwiderte seinerseits, sein Land und China vertreten in vielen internationalen sowie regionalen Fragen die gleichen oder ähnlichen Ansichten. Turkmenistan sei bereit, die gegenseitige Unterstützung zu verstärken und enger mit China zusammenzuarbeiten. Die turkmenische Seite schätze sowie unterstütze den Kooperationsmechanismus „China plus fünf mittelasiatische Länder“ in vollem Umfang. Es werde die Austragung des Gipfels „China plus fünf mittelasiatische Länder“ durch China unterstützen, um die regionale Sicherheit und Entwicklung zu gewährleisten.

Nach dem Gespräch unterzeichneten und veröffentlichten die beiden Spitzenpolitiker die gemeinsame Erklärung von der Volksrepublik China und Turkmenistan. Sie waren auch Zeugen der Unterzeichnung von Kooperationsdokumenten in den Bereichen Seidenstraßen-Initiative, grüne Entwicklung, digitale Wirtschaft, Gesundheit, Kultur, Sport, Medien und Erdgas.

Am gleichen Tag ist der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang auch mit Serdar Berdimuhamedow zu einem Gespräch zusammengekommen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China