Baidu

Yunnan will seine Rolle als Vorreiter ökologischer Zivilisationsentwicklung noch besser entfalten

15.12.2022 09:23:14

Foto von VCG

Foto von VCG

Die südwestchinesische Provinz will sich intensiv für den Umweltschutz einsetzen und noch strengere Standards einführen, um seine Rolle als „Vorreiter der ökologischen Zivilisationsentwicklung“ in China noch besser zu entfalten. Dies sagte der Gouverneur der Provinz, Wang Yubo, vor kurzer Zeit auf einer Pressekonferenz.

„Um die Umwelt entschlossen zu schützen, sind wir bereit, unmittelbare Interessen sowie die Wachstumsrate des Bruttoinlandsprodukts aufzugeben. Gerade durch diese Aufgaben können wir eine qualitativ hochwertige Entwicklung, ein qualitativ hochwertiges Leben und eine hocheffiziente Regierungsführung gewinnen“, sagte Wang.

In den letzten zehn Jahren hat Yunnan, was als „Königreich der Fauna und Flora“ bekannt ist, zahlreiche Erfolge im Bereich des Umweltschutzes erzielt. Von den Gewässern der Provinz haben 89,6 Prozent eine gute Wasserqualität, was einem Anstieg von 34,5 Prozentpunkten in den letzten zehn Jahren entspricht.

„Die Provinz wird die Verantwortung für den Schutz des Oberlaufs des Jangtse übernehmen sowie eine groß angelegte Entwicklung entlang des Flusses vermeiden“, so der Gouverneur weiter.

Foto von VCG

Foto von VCG

Der Anteil von Wäldern in Yunnan liegt an der Spitze aller Regionen auf Provinzebene in China. Da 94 Prozent der Landfläche Yunnans gebirgig ist, liegt der Waldanteil der Provinz bei 65 Prozent und der Waldbestand bei etwa 2,1 Milliarden Kubikmetern Holz.

Rund 80 Prozent der wichtigsten geschützten Wildtiere und -pflanzen in Yunnan sind unter wirksamen Schutz gestellt worden. „Während der ersten Phase der Tagung der Konferenz der Vertragsparteien des Übereinkommens über die biologische Vielfalt (COP15) im vergangenen Jahr hat die Artenvielfalt in Yunnan die Welt in Erstaunen versetzt“, sagte Wang mit Stolz.

Die erste Phase der COP15 fand im Oktober 2022 in Kunming, der Provinzhauptstadt von Yunnan, statt.

Foto von VCG

Foto von VCG

Einige Monate vor der Tagung verließ eine Herde asiatischer Elefanten ihren Lebensraum im Naturschutzgebiet im Autonomen Bezirk Xishuangbanna der Dai und marschierte nach Norden, was weltweit für Schlagzeilen sorgte.

Außerdem teilte Wang mit, dass die natürlichen Ressourcen in touristische Ressourcen umgewandelt werden könnten. Trotz des Drucks der COVID-19-Prävention und -Kontrolle habe sich der Tourismus in der Region stark erholt.

„In den sozialen Medien heißt es aus Spaß, dass die Hälfte der Touristen in China nach Yunnan gefahren ist“, so der Gouverneur.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China