Baidu

Außenministerium: Einmischung der USA in die globalen Industrie- und Lieferketten findet keinen Anklang

25.11.2022 19:21:06


 

Äußerungen aus der US-Geschäftswelt zeigen, dass die Einmischung der USA in die globalen Industrie- und Lieferketten nicht im Interesse der Beteiligten liegt und auch keinen Anklang findet. Dies sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, am Freitag angesichts der Äußerungen aus der US-Geschäftswelt, wonach es keine Rechtsgrundlage für das im „National Defense Authorization Act“ verankerte Verbot von Geschäften mit chinesischen Chip-Herstellern gebe. Der „National Defense Authorization Act“ sei in seinem Wesen ein innerstaatliches Gesetz. China sei absolut dagegen, dass die US-Seite anhand irgendwelcher Gesetze Inhalte über China verabschiede.

Zur Forderung der britischen Regierung vom Donnerstag, die Nutzung chinesischer Überwachungskameras in Regierungsgebäuden aus sogenannten „Sicherheitsbedenken“ zu stoppen, sagte die Sprecherin, dass es China entschlossen ablehne, dass manche den Begriff „Nationale Sicherheit“ verallgemeinerten und chinesische Unternehmen grundlos diskriminierten.

Mit Blick auf die derzeitige Strom- und Wärmeknappheit in der Ukraine wies Mao Ning darauf hin, dass China der humanitären Lage in der Ukraine stets große Aufmerksamkeit geschenkt habe und schenke.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China