Kleiner Kreis in Shandong betreibt großen internationalen Handel

23.11.2022 09:00:05

In dem kleinen Kreis Juye in der Stadt Heze in der Provinz Shandong gibt es zwei Unternehmen, deren Produkte mit großem Erfolg ins Ausland exportiert werden. Dank ihrer guten Qualität genießen sie dort einen guten Ruf.

Das Hauptprodukt der Boshi Food Co., Ltd. in Juye ist Sarma, ein Reisprodukt, das in eingelegte Weinblätter eingewickelt wird. Es ist eine Art Vorspeise, die bei den Einwohnern in den Ländern im Nahen Osten sehr beliebt ist. Einige Länder betrachten Sarma sogar als Hauptnahrungsmittel. Obwohl Sarma nicht dem Geschmack der Chinesen entsprechen, kommen fast alle Zutaten aus China. Das Uigurische Autonome Gebiet Xinjiang hat zum Beispiel reiche Ressourcen an Weinblättern, die keine Rückstände von Pestiziden enthalten und der menschlichen Gesundheit zugutekommen. Deshalb sind sie für die Produktion von Sarma in China besonders geeignet. Nach der Produktion exportiert die Boshi Food Co., Ltd ihre Sarma hauptsächlich in die USA, die Europäische Union sowie die Länder im Nahen Osten.

Antonio, ein Grieche und der Geschäftsführer der Firma, sagt, es sei nicht zu übersehen, dass die COVID-19-Pandemie sich negativ auf Nahrungsmittel und ihre Produktion auswirke. Die Aufträge auf dem Weltmarkt seien instabil, was eine Herausforderung für das Unternehmen darstelle.

Die Boshi Food Co., Ltd, wurde im Jahr 2011 gegründet. Bis Oktober 2022 überstieg ihr Produktionswert bereits 70 Millionen Yuan RMB (etwa 9,5 Millionen Euro). Das jährliche Exportvolumen liegt bei rund 13 Millionen Euro. Die Zahl der Mitarbeiter ist von 100 auf mehr als 400 gestiegen.

Die Zijin Clothing Co., Ltd. begann als Armenhilfeprojekt im Kreis Juye. Das Unternehmen ist nicht so stark von der Schwankung des internationalen Marktes und der COVID-19-Pandemie betroffen, was vor allem auf die seit langem etablierte stabile strategische Kooperation mit Kunden im Nahen Osten zurückzuführen ist. Der Bekleidungsexport der Firma nimmt im Nahen Osten stabil einen Marktanteil von 65 bis 70 Prozent ein.

Heutzutage ist die Firma ein exportorientiertes Unternehmen für Bekleidung geworden, das insgesamt zwölf Tochtergesellschaften hat. Ihr Produktionswert kann jährlich 140 Millionen Yuan RMB (18 Millionen Euro) erreichen. Der Verantwortliche von Zijin Clothing Co., Ltd., Lu Qingjie, sagt, das Unternehmen wolle sowohl den Markt im Nahen Osten als auch den internationalen Markt weiter erschließen. In der ersten Jahreshälfte seien in Japan neue High-End-Daunenjacken auf den Markt gebracht worden. Diese Daunenjacken hätten derzeit einen Anteil von etwa acht Prozent am japanischen Markt. Die Marktaussichten seien vielversprechend und böten eine neue Chance für die Entwicklung der Firma.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China