China lehnt Verwendung des Budgets der IAEA für AUKUS-Sicherungsaktivitäten ab

19.11.2022 19:40:48

China lehnt es ab, das Budget der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) für Sicherungsaktivitäten im Zusammenhang mit der Zusammenarbeit im Bereich Atom-U-Boote im Rahmen der AUKUS zu verwenden, da diese ein reiner Akt der nuklearen Verbreitung ist. Dies sagte Chinas Ständiger Vertreter bei den Vereinten Nationen in Wien, Wang Qun, am Freitag auf einer Sitzung des Gouverneursrates der IAEA. 

Die Zusammenarbeit mit AUKUS-Atom-U-Booten stelle eine ernsthafte Herausforderung für die Nichtverbreitung dar, vor der die internationale Gemeinschaft stehe und die angemessen angegangen werden müsse, sagte Wang.

Im September 2021 gründeten die USA, Großbritannien und Australien die AUKUS-Allianz, in deren Rahmen die USA und Großbritannien Australien beim Erwerb atomgetriebener U-Boote unterstützen werden. China und viele andere Länder haben wiederholt Bedenken hinsichtlich des Transfers von Atommaterial im Rahmen des trilateralen Paktes geäußert.

Der chinesische Gesandte betonte, falls die AUKUS-Länder und der IAEA-Generaldirektor, Rafael Grossi, versuchten, eine Sicherungsvereinbarung ohne Konsens aller Mitgliedstaaten der Agentur auszuhandeln, werde eine solche Vereinbarung keine Gültigkeit haben und die Einheit und Glaubwürdigkeit der IAEA ernsthaft untergraben.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China