Xi Jinping trifft Südafrikas Präsident Ramaphosa

15.11.2022 17:32:44

Der chinesische Staatspräsident Xi Jinping hat sich am Dienstagnachmittag auf Bali in Indonesien mit dem südafrikanischen Präsidenten Matamela Cyril Ramaphosa getroffen.

Dabei wies Xi Jinping darauf hin, dass sowohl China als auch Südafrika wichtige Entwicklungsländer seien und beide entschlossen die internationale Fairness und Gerechtigkeit sowie die gemeinsamen Interessen der Entwicklungsländer wahrten. China habe die chinesisch-südafrikanischen Beziehungen immer aus einer strategischen Perspektive betrachtet und sei bereit, das gegenseitige politische Vertrauen mit Südafrika zu festigen und eine stärkere Entwicklung der umfassenden strategischen Partnerschaft zwischen China und Südafrika zu fördern.

Xi Jinping betonte ferner, Chinas Entwicklung werde Ländern auf der ganzen Welt, einschließlich Südafrika, mehr Möglichkeiten bieten. China sei bereit, den Erfahrungsaustausch beim Regieren des Staates mit Südafrika zu verstärken, die Verbindung der Seidenstraßeninitiative mit dem Plan für Wirtschaftswiederaufbau und -aufschwung Südafrikas zu stärken und die Zusammenarbeit im Handel, bei Investitionen und Energie sowie in anderen Bereichen zu vertiefen, sagte Xi Jinping.

China sei bereit, mit Südafrika zusammenzuarbeiten, um die Einheit und Zusammenarbeit zwischen China und Afrika zu vertiefen, internationale Angelegenheiten eng zu koordinieren und globale Herausforderungen wie Klimawandel, Ernährungssicherheit und Energiesicherheit gemeinsam anzugehen, so Chinas Staatspräsident weiter.

Ramaphosa sagte, China sei ein wichtiger strategischer Partner Südafrikas, und Südafrika werde das Ein-China-Prinzip weiterhin nachdrücklich unterstützen. Südafrika hoffe, die Koordination und Zusammenarbeit mit China in multilateralem Rahmen wie den BRICS-Staaten zu stärken.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China