Xi Jinping fordert gemeinsame Begegnung von Herausforderungen der Zeit

15.11.2022 13:11:18

Das 17. G20-Gipfeltreffen findet am Dienstag und Mittwoch auf der indonesischen Insel Bali statt. Chinas Staatspräsident Xi Jinping hielt dabei eine wichtige Rede mit dem Titel „Die Herausforderungen der Zeit meistern und gemeinsam eine bessere Zukunft aufbauen“.

Xi betonte, man solle eine inklusivere globale Entwicklung fördern. Alle G20-Mitglieder seien wichtige Welt- und Regionalmächte und sollten die Rolle der Großmächte widerspiegeln. Die Länder sollten sich gegenseitig respektieren, trotz ihrer Unterschiede nach Gemeinsamkeiten suchen sowie friedlich koexistieren, um den Aufbau einer offenen Weltwirtschaft zu fördern. Die Einigkeit und Koexistenz seien die richtige Wahl.

Xi fügte hinzu, man solle eine globale Entwicklung mit breiteren Begünstigungen fördern. China habe eine Globale Entwicklungsinitiative vorgeschlagen, einen Fonds für die globale Entwicklung sowie Süd-Süd-Zusammenarbeit eingerichtet und werde seine Investitionen in den China-UN-Fonds für Frieden und Entwicklung erhöhen. China werde diese Initiative mit mehr als 100 Ländern sowie internationalen Organisationen fördern, um der Umsetzung der Agenda 2030 für die nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen einen neuen Impuls zu geben.

Xi sagte, man solle eine widerstandsfähigere globale Entwicklung fördern. China unterstütze die Teilnahme der Afrikanischen Union an der G20. Internationale Finanzinstitutionen und kommerzielle Gläubiger, die die Hauptgläubiger der Entwicklungsländer seien, sollten sich am Schuldenabbau sowie an der Aussetzung der Schulden der Entwicklungsländer beteiligen. China setze die Initiative der G20 zur Aussetzung des Schuldendienstes umfassend um und habe unter allen G20-Mitgliedern den größten Teil der Schuldendienstzahlungen ausgesetzt, so Xi.

Xi erklärte, man solle weiterhin das multilaterale Handelssystem mit der Welthandelsorganisation (WTO) als Kernstück aufrechterhalten, die Reform der WTO aktiv fördern sowie die Liberalisierung und Erleichterung von Handel und Investitionen vorantreiben. China habe einen Aktionsplan für die Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Innovation vorgeschlagen und freue sich darauf, mit allen Seiten zusammenzuarbeiten, um ein offenes, faires sowie nicht diskriminierendes Umfeld für die Entwicklung der digitalen Wirtschaft zu schaffen.

Die Nahrungsmittel- und Energiesicherheit sei die dringlichste Herausforderung für die globale Entwicklung, so Xi weiter. Die G20 solle den Entwicklungsländern die notwendige Unterstützung in Bezug auf Produktion, Lagerung, Finanzierung sowie Technologie gewähren. China habe eine internationale Initiative zur Zusammenarbeit im Bereich der Getreidesicherheit vorgeschlagen und hoffe auf eine Vertiefung der Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China