Außenamtssprecher bezeichnete Erklärung der G7-Außeminister als gewaltsame Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten

07.11.2022 19:17:07

Foto von VCG

Foto von VCG

Der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Zhao Lijian, hat am Montag auf der regulären Pressekonferenz in Beijing die G7-Länder aufgefordert, auf die Mentalität des Kalten Krieges und der ideologischen Voreingenommenheit zu verzichten und sich nicht mehr in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen. Damit regierte er auf die Erklärung der G7-Außenminister, die die inneren Angelegenheiten Chinas bezüglich Taiwans, Hongkongs, Xinjiangs und Tibets betraf.

Die sogenannte Erklärung der G7-Außenminister mische sich gewaltsam in die inneren Angelegenheiten Chinas ein, verleumde und diskreditiere China böswillig, worüber China seine starke Unzufriedenheit und wogegen China seinen entschiedenen Widerstand zum Ausdruck bringe, so der Sprecher weiter.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China