US-Medien: Gewalt ist tief in US-Politik verwurzelt

04.11.2022 10:06:06

Foto von VCG

Foto von VCG

Die Geschichte zeigt, dass Gewalt tief in der US-amerikanischen Politik verwurzelt ist. Dies schrieb das US-Magazin „TIME“ am Mittwoch.

Sie sei eine Waffe, die von Machtgruppen gegen gewählte Anführer eingesetzt werde, die ihre Macht herausforderten, so der Bericht weiter. Sie werde verwendet, um Reformen zu verhindern und Bürger einzuschüchtern, damit sie sich unterwürfen. Politische Gewalt in den Vereinigten Staaten sei organisiert und zielgerichtet und werde durch politische Rhetorik normalisiert.

Anderen Meldungen zufolge hatte US-Präsident Joe Biden vor einigen Tagen in einer Rede gewarnt, dass die US-amerikanische Demokratie „gefährlich nahe am Rande des Zusammenbruchs“ stehe. Biden verurteilte den jüngsten Angriff auf den Ehemann der Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, und erklärte, Gewalt gegen demokratische, republikanische und unparteiische Beamte sei „das Ergebnis einer Kombination aus Macht und Profit, Intrigen und Bosheit“, das „zu einem Kreislauf von Wut, Hass, Boshaftigkeit und Gewalt in den Vereinigten Staaten führen wird“.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China