China: Die USA sollten sich nicht in die pragmatische Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland einmischen

03.11.2022 19:25:56

Die pragmatische Zusammenarbeit zwischen China und Deutschland ist eine Angelegenheit zwischen zwei souveränen Staaten, und die USA sollten sie nicht grundlos angreifen, geschweige denn sich einmischen.

Dies erklärte der Sprecher des Außenministeriums, Zhao Lijian, am Donnerstag vor der Presse in Beijing.

Laut einem Bericht sagte ein hoher Beamter des US-Außenministeriums am Mittwoch, die USA hätten Deutschland davor gewarnt, dem chinesischen Unternehmen „China Ocean Shipping Group“ zu erlauben, eine Aktienbeteiligung am Hamburger Hafen zu erwerben.

Dazu sagte Zhao Lijian, dass sich die US-Beamten selbstgefällig in die Angelegenheiten anderer Länder, einschließlich ihrer so genannten „Partnerländer“, einmischten, was ihre konsequente Hegemonialmentalität und ihre Untugenden der Zwangsdiplomatie deutlich mache.

Auf der Pressekonferenz am selben Tag forderte Zhao Lijian die USA auf, das Wirtschafts-, Handels- und Finanzembargo gegen Kuba unverzüglich und vollständig aufzuheben.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China