Baidu

Zweites Labormodul „Mengtian“ einsatzbereit

26.10.2022 11:18:30

Das Labormodul „Mengtian“, ein Bestandteil der im Bau befindlichen chinesischen Raumstation „Tiangong“, wurde am Dienstag samt seiner Trägerrakete vom Typ „Langer Marsch 5B“ an einen Wartungsturm gebracht, um letzte Tests vor ihrem geplanten Flug in den kommenden Tagen zu absolvieren, hieß es in einer Mitteilung vom chinesischen Büro des bemannten Raumfahrtprogramms (CMSA).

Das Büro teilte vor der Presse mit, dass die Vorbereitungen für den Start im Weltraumbahnhof Wenchang in der südchinesischen Inselprovinz Hainan in vollem Gange seien. Weitere Einzelheiten wurden nicht genannt.

„Mengtian“, die zweite Laborkomponente der chinesischen Raumstation „Tiangong“, wurde Anfang August per Schiff nach Wenchang gebracht. Anfang des Monats wurde es im Startzentrum mit Treibstoff versorgt.

„Mengtian“ ist etwa siebzehn Meter lang, hat einen Durchmesser von vier Metern und wiegt nach Angaben seiner Konstrukteure von der Chinesischen Akademie für Flugkörpertechnologie mehr als 20 Tonnen.

Liu Bing, stellvertretender Chefkonstrukteur der Trägerrakete „Langer Marsch 5B“, sagte vor der Presse: „Um eine so schwere Nutzlast in die Erdumlaufbahn zu bringen, haben die Ingenieure eine Reihe von technischen Schwierigkeiten bei der Konstruktion der Trägerrakete „Langer Marsch 5B“ überwunden, einschließlich des termingerechten Starts der Flüssigsauerstoff-Antriebsrakete (diese müsse zeitlich haargenau sein, da die Temperatur von Flüssigsauerstoff etwa -180 Grad Celsius betrage. Zu langes Warten führt zu heißem oder verdampftem Triebmittel), der Erhöhung der Schubkraft der Trägerrakete und der Trennung der Raumkapsel mit der Trägerrakete mit großem Durchmesser. Darüber hinaus haben die Ingenieure eine 20,5 Meter lange Verkleidung entworfen. Durch die Entwicklung dieser Schlüsseltechnologien hat China einen neuen Durchbruch erzielt, nämlich bei der Fähigkeit, 25 Tonnen in eine niedrige Umlaufbahn zu bringen.“

Wissenschaftlern zufolge wird die wissenschaftliche Ausrüstung an Bord des Labormoduls „Mengtian“ in erster Linie für Erforschungen in der Mikrogravitation und für Experimente in den Bereichen Flüssigkeitsphysik, Materialwissenschaft, Verbrennungstechnik sowie Grundlagenphysik eingesetzt.

„Wentian“, das erste Labormodul der „Tiangong-Station“, war bereits am 24. Juli mit der Trägerrakete „Langer Marsch 5B“ gestartet worden.

Die Raumstation „Tiangong“ besteht derzeit aus vier Modulen: dem Kernmodul „Tianhe“, dem Labor „Wentian“, dem angedockten Frachtschiff „Tianzhou 4“ sowie dem Raumschiff „Shenzhou 14“.

Nachdem „Mengtian“ an die Raumstation angedockt sei, werde die „Tiangong“ eine komplette T-förmige Struktur bilden, den Astronauten würden bis dahin bis zu 110 Kubikmeter Nutzraum zur Verfügung stehen, so die Raumfahrtbehörde.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China