Europäische Persönlichkeiten über 20. Parteitag der KP Chinas

21.10.2022 15:25:28

Der laufende 20. Parteitag der Kommunistischen Partei Chinas hat in der internationalen Gemeinschaft große Aufmerksamkeit erregt und zahlreiche Politiker, Experten und Wissenschaftler aus verschiedenen europäischen Ländern haben ihre Ansichten und Kommentare geteilt.

Der bulgarische Parlamentsabgeordnete und Vorsitzende der Partei Wiedergeburt, Kostadin Kostadinov, sagte, der Rechenschaftsbericht für den 20. Parteitag der KP Chinas enthalte viele Highlights. Ihn hätten am meisten die Modernisierung chinesischer Art und die Beschreibung ihrer Merkmale beeindruckt. Dies zeige, dass China als großes Land auf dem Weg zur nationalen Wiederauferstehung immer selbstbewusster geworden sei.

Jaroslav Bazant, Gründer und ehemaliger stellvertretender Vorsitzender der Tschechisch-Chinesischen Freundschaftsgesellschaft, bezeichnete den Bericht als ermutigend. Chinas Wirtschaft habe einen Anteil von fast 20 Prozent an der Weltwirtschaft, so Bazant. China spiele eine wichtige Rolle in multilateralen internationalen Organisationen wie dem BRICS-Kooperationsmechanismus und der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit.

Ivona Ladjevac, stellvertretende Direktorin des serbischen Instituts für Internationale Politik und Wirtschaft, erklärte, die chinesische Gesellschaft habe in den vergangenen zehn Jahren tiefgreifende Veränderungen erfahren. Eine der Errungenschaften sei die historische Lösung des Problems der absoluten Armut, die einen großen Beitrag zur weltweiten Armutsbekämpfung geleistet habe. Dank der starken Führung der Kommunistischen Partei Chinas habe die Volksrepublik außergewöhnliche Erfolge bei der Modernisierung, bei wissenschaftlichen und technologischen Innovationen und bei der umweltfreundlichen Entwicklung erzielt, die die institutionellen Vorteile des Sozialismus chinesischer Prägung hervorgehoben hätten.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China