Dänische Polizei: Gaslecks in Nord Stream-Pipelines sollen durch Explosionen verursacht worden sein

18.10.2022 19:49:06

(Foto: VCG)

Vorläufige Untersuchungen haben bestätigt, dass „starke Explosionen umfangreiche Schäden an Nord Stream 1 und 2 in Dänemarks ausschließlicher Wirtschaftszone verursacht haben“, so die Kopenhagener Polizei in einer Pressemitteilung vom Dienstag.

Die Kopenhagener Polizei habe mit Unterstützung der dänischen Verteidigungskräfte und in Zusammenarbeit mit dem PET (Dänischer Sicherheits- und Nachrichtendienst) eine Reihe von Voruntersuchungen an den Tatorten in der Ostsee durchgeführt, heißt es in der Pressemitteilung.

„Die Untersuchungen haben bestätigt, dass Nord Stream 1 und 2 in der ausschließlichen Wirtschaftszone Dänemarks erheblich beschädigt wurden und dass die Schäden durch starke Explosionen verursacht wurden.“

Am 26. September wurden in der Ostsee vor der dänischen Insel Bornholm, in der Nähe der ausschließlichen Wirtschaftszonen Dänemarks und Schwedens, Lecks in den beiden Erdgaspipelines Nord Stream 1 und Nord Stream 2 entdeckt, die dem Gastransport von Russland nach Europa dienten.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China