Welternährungsforum konzentriert sich auf Engagement von jungen Menschen

18.10.2022 14:52:38

Das Welternährungsforum 2022 (WFF) ist am Montag in Rom eröffnet worden. Es zog zahlreiche junge Menschen aus aller Welt an, die ihre Gedanken darüber austauschten, wie die wachsende Nahrungsmittelkrise in der Welt am besten durch Innovation und Technologie bekämpft werden kann.

Das diesjährige WFF, das von der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) ausgerichtet wird, steht unter dem Motto „Gesunde Ernährung, gesunder Planet“.

Neben anderen führenden Persönlichkeiten der Welt, die persönlich oder virtuell an der Eröffnungsfeier teilnahmen, wies FAO-Generaldirektor Qu Dongyu auf das große Potenzial hin, das junge Menschen durch die Schaffung einer globalen Bewegung zur Lösung der dringenden Nahrungsmittelkrise freisetzen könnten.

Der FAO zufolge seien Konflikte, der Klimawandel sowie die COVID-19-Pandemie einige der Hauptursachen für die weltweite Krise der Ernährungssicherheit, die durch die steigende Inflation und die zunehmenden Düngemittelpreise noch verschärft werde.

In ihrem jüngsten Bericht über den Stand der Ernährungssicherheit und Ernährung in der Welt 2022 schätzt die FAO, dass im vergangenen Jahr weltweit bis zu 828 Millionen Menschen an Hunger litten, 46 Millionen mehr als im Jahr 2020.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China