Zehntausende Menschen protestieren in Berlin

09.10.2022 10:36:41

Im Stadtzentrum in Berlin sind mehr als 10.000 Menschen am Samstag auf die Straße gegangen, um ihre Unzufriedenheit mit der gegenwärtigen Politik der Regierung auszudrücken und gegen die ansteigenden Warenpreise, hohe Inflation sowie die fehlende Garantie von der Energiesicherheit in Deutschland zu protestieren.

Diese Demonstration wurde von der Partei Alternative für Deutschland (AfD) organisiert. Die Fraktionsvorsitzende der AfD im Abgeordnetenhaus von Berlin, Dr. Kristin Brinker MdA, sagte, dass die Energiesicherheit in Deutschland nicht gewährleistet sei. Die Menschen wüssten nicht, wie sie ihr Leben unterhalten könnten. Unternehmen müssten ihre Tore für immer schließen, weil sie die exorbitanten Energiekosten nicht zahlen könnten. Sie sagte, dass in Deutschland sehr viel nicht gut funktioniere und katastrophal laufe. Deshalb seien die Menschen auf die Straße gegangen.

Die Demonstranten hielten die deutschen Nationalfahnen, Fahnen verschiedener Bundesländer sowie Transparente in der Hand und protestierten gegen die steigenden Erdgaspreise, die von den Sanktionen der Bundesregierung gegen Russland verursacht werden, sowie das Fehlen wirksamer Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der steigenden Lebenshaltungskosten.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China