Baidu

Li Keqiang schickt Glückwunschschreiben an Konferenz von WIPO über Globalen Innovationsindex 2022

30.09.2022 09:50:26

Am Donnerstag hat der chinesische Ministerpräsident Li Keqiang ein Glückwunschschreiben an die Konferenz der Weltorganisation für geistiges Eigentum (WIPO) über den Globalen Innovationsindex 2022 geschickt. 

Darin schrieb Li Keqiang, China lege großen Wert auf die wissenschaftlich-technologische Innovation und beteilige sich aktiv am globalen Innovationsnetzwerk. In diesem Sinne werde das geistige Eigentum streng geschützt. Zudem werde die internationale Kooperation in diesem Aspekt umfassend verstärkt. 

Mittlerweile habe China bei der wissenschaftlich-technologischen Stärke und Innovationskompetenz beträchtliche Fortschritte erzielt. In der Zukunft werde China kontinuierlich mit einer offeneren Haltung internationale Kontakte sowie Kooperationen ausbauen und sich eingehend an der globalen wissenschaftlich-technologischen Verwaltung beteiligen. China wolle weiterhin mit der WIPO freundschaftliche Zusammenarbeit pflegen und gemeinsam offene, inklusive, balancierte sowie effektive internationale Regeln des geistigen Eigentums ins Leben rufen, so Li Keqiang weiter. 

China ist im Globalen Innovationsindex 2022 von Platz zwölf im vergangenen Jahr auf Platz elf aufgestiegen. Dies teilte die WIPO am Donnerstag mit.

Die Schweiz, die Vereinigten Staaten, Schweden, das Vereinigte Königreich und die Niederlande besetzten die ersten fünf Plätze, so der WIPO-Bericht. 

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China