Wang Yi für Förderung solider und beständiger Beziehungen zur NATO

23.09.2022 19:47:09

 

Der chinesische Staatskommissar und Außenminister Wang Yi ist am Donnerstag am Rande der 77. Sitzung der UN-Generalversammlung mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg zusammengetroffen.

Dabei sagte Wang, China sei als ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrats offen für den Dialog und den Austausch mit der NATO und bereit, gemeinsam die solide und stetige Entwicklung der bilateralen Beziehungen zu fördern. Beide Seiten sollten die Kommunikation und das gegenseitige Verständnis auf der Grundlage von Offenheit und gegenseitigem Respekt verbessern und Missverständnissen und falschen Informationen vorbeugen. Wang äußerte die Hoffnung, dass die NATO mit der aktuellen internationalen Situation objektiv und ruhig umgehen werde, anstatt einfach eine Trennlinie auf der Grundlage „politischer Korrektheit“ zu ziehen.

Stoltenberg sagte, dass China mit seiner wachsenden Wirtschaft und seinem Einfluss eine wichtige Rolle in globalen Fragen spiele. Er wies darauf hin, dass die NATO China nicht als Rivalen betrachte. Die Organisation lege Wert auf die Aufrechterhaltung und den Ausbau des Engagements mit China und stehe der Entwicklung der Beziehungen zu China positiv gegenüber. Er fügte hinzu, die NATO werde ihrem ursprünglichen geografischen Standort bei ihrer Gründung treu bleiben und erwarte, dass sie die Zusammenarbeit mit China in den Bereichen Rüstungskontrolle, Klimawandel und anderen Bereichen ausloten werde, um die globalen Herausforderungen besser bewältigen zu können. Die NATO und ihre Mitgliedstaaten verfolgten die Ein-China-Politik und blieben in ihrer Position zur Taiwan-Frage unverändert. Er erwarte, dass China eine wichtige Rolle bei der Beendigung des Konflikts in Europa spielen werde, so der NATO-Generalsekretär weiter.

 

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China