Beteiligung der USA, Großbritanniens und Australiens an Verbreitung von Kernwaffen ist ein gefährlicher Akt

18.09.2022 20:20:41


 

Der Rat der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEA) hat am Donnerstag die Frage der Zusammenarbeit zwischen den USA, Großbritannien und Australien bei Atom-U-Booten erörtert. Auf dem Treffen listete China die „sieben Hauptprobleme“ der Zusammenarbeit der Vereinigten Staaten, des Vereinigten Königreichs und Australiens bei Atom-U-Booten auf. Zudem hat sich China auf Fakten und Beweise gestützt, um das gefährliche Verhalten von den drei Ländern und die Beweise für ihre Verbreitung von Atomwaffen öffentlich zu machen. Dies wurde von den IAEA-Mitgliedsstaaten weitgehend befürwortet.

Die USA, Großbritannien und Australien sind alle Vertragsparteien des Vertrags über die Nichtverbreitung von Kernwaffen und müssen ihren Verpflichtungen zur Nichtverbreitung nachkommen, und ihre Zusammenarbeit bei Atom-U-Booten muss von den IAEA-Mitgliedstaaten genehmigt werden. Angesichts der Verurteilung und des Widerstands der internationalen Gemeinschaft haben die drei Länder dies ignoriert und sich mit allen Mitteln durchgesetzt. Die „sieben Hauptprobleme“, die China dieses Mal aufgelistet hat, haben ihre Taktik und ihre Art der nuklearen Weiterverbreitung offengelegt.

Generell lassen sich diese Probleme in zwei Hauptkategorien einteilen: Die erste besteht darin, die Öffentlichkeit zu verwirren, indem versucht wird, ihre „Erbsünde“ der Verbreitung von Kernwaffen herunterzuspielen, indem der Begriff geändert wird. Die zweite ist eine politische Entführung, bei der versucht wird, das IAEA-Sekretariat unter Druck zu setzen und den IAEA-Generaldirektor zu nutzen, um ihre eigenen ruchlosen Ziele zu verschleiern.

In der heutigen unbeständigen Welt nimmt das Risiko der Verbreitung von Kernwaffen zu. UN-Generalsekretär António Guterres hat sogar gewarnt, ein „Missverständnis“ oder eine „Fehlkalkulation“ könnte zur Zerstörung der menschlichen Welt durch Atomwaffen führen. Die Aufrechterhaltung der nuklearen Sicherheit liegt in der gemeinsamen Verantwortung aller Länder. Die internationale Gemeinschaft wird keinesfalls tatenlos zusehen, falls die USA, Großbritannien und Australien versuchen, die Geißel der „nuklearen Teilhabe“ in den asiatisch-pazifischen Raum zu tragen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China