China stellt Umweltschutz in vergangenen zehn Jahren vor

15.09.2022 15:25:16

China hat auf einer Pressekonferenz zum Thema „China in den vergangenen zehn Jahren“ von der Abteilung für Öffentlichkeitsarbeit des ZK der KP Chinas am Donnerstag die Leistungen im Umweltschutz vorgestellt.

Der chinesische Minister für Ökologie und Umwelt, Huang Runqiu, erklärte, in den vergangenen zehn Jahren habe Chinas Umwelt historische, bedeutende und umfassende Veränderungen aufgewiesen.

Hinsichtlich der Umweltqualität sei der Durchschnittswert von Feinstaub PM2,5 in den Großstädten in ganz China 2021 gegenüber 2015 um 34,8 Prozent gesunken. Die Fläche der Naturschutzgebiete nehme einen Anteil von 18 Prozent des Bodenterritoriums ein. Die Zahl der Population der über 300 vom Aussterben bedrohten seltenen wilden Pflanzen und Tiere sei stabil gewachsen.

In den vergangenen zehn Jahren seien die Kohlenstoffdioxidemissionen pro BIP-Einheit landesweit um 34,4 Prozent zurückgegangen. Die Erschließung oder Nutzung erneuerbaren Energien sowie die Produktion und der Absatz von mit neuen Energien angetriebenen Fahrzeugen lägen weltweit stabil auf dem ersten Platz.

Zudem habe China die Abschließung, die Unterzeichnung, das Inkrafttreten und die Umsetzung des Pariser Klimaabkommens gefördert. China habe angekündigt, vor 2020 den Gipfelwert seiner Kohlenstoffdioxidemissionen zu erreichen und vor 2060 Klimaneutralität zu verwirklichen, so Huang weiter.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China