Baidu

China: COVID-19-Pandemie zeigt Bedrohung von Menschenrechten durch Ungleichheit auf

14.09.2022 09:33:21

Die COVID-19-Pandemie hat Ungleichheiten ans Licht gebracht, die eine ernsthafte Bedrohung für die Menschenrechte der in der sich entwickelnden Welt lebenden Menschen darstellen. Dies sagte Chinas UN-Botschafter Chen Xu am Dienstag in einer Rede vor dem UN-Menschenrechtsrat im Namen einer Gruppe von Ländern.

Es würde nicht genug Aufmerksamkeit auf die unzureichenden Investitionen in wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte sowie auf das Recht auf Entwicklung gelegt, so Chen weiter.

Der chinesische UN-Botschafter forderte das Hochkommissariat für Menschenrechte auf, diesen Rechten mehr Bedeutung beizumessen und mehr Ressourcen dafür bereitzustellen sowie die Beseitigung der Ungleichheit in den Mittelpunkt seiner Arbeit zu stellen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China