Chinesischer Vizepremier verkündet Beginn von Bauarbeiten an BASF-Standort in Guangdong in vollem Umfang

07.09.2022 11:10:03


 

Der stellvertretende chinesische Ministerpräsident Han Zheng hat am Dienstag bekannt gegeben, dass der Verbundstandort des deutschen Chemieriesen BASF in der Stadt Zhanjiang in der südchinesischen Provinz Guangdong nun seine volle Bauphase begonnen hat.

Han erklärte auf einer Einweihungszeremonie per Videoschaltung in Beijing weiter, die erste Fabrik des Verbundstandortes sei in Betrieb genommen worden.

Mit Gesamtinvestitionen in Höhe von rund zehn Milliarden Euro wird der Standort nach der Fertigstellung aller Bauarbeiten der drittgrößte BASF-Standort der Welt und das größte Einzelinvestitionsprojekt eines deutschen Unternehmens in China sein.

Der Verbundstandort ist für China und Deutschland von entscheidender Bedeutung, um die Zusammenarbeit in den Bereichen Handel und Investitionen zu vertiefen, die Auswirkungen von COVID-19 gemeinsam zu bewältigen sowie die Sicherheit und Stabilität der Industrie- und Lieferketten der globalen petrochemischen Industrie zu gewährleisten.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China