Mit dem „China-Express“ zur Win-Win-Beschleunigung

22.08.2022 21:59:33

Angaben der Chinesischen Staatsbahn (China State Railway Group Co., Ltd.) zufolge sind mit der Abfahrt eines Güterzuges des Trans-Eurasia-Express (Xi’an-Hamburg) am Sonntag aus der nordwestchinesischen Großstadt Xi’an insgesamt 10.000 Güterzüge des Trans-Eurasia-Express gezählt seit Jahresbeginn worden. Damit wurde im Vergleich zum Vorjahr die 10.000-Marke zehn Tage früher überschritten.

Derzeit gibt es 82 Bahnstrecken des Trans-Eurasia-Express, die 200 Städte in 24 europäischen Ländern erreichen. Das Gütertransportnetz deckt ganz Europa ab. Ausgeliefert werden über 50.000 Güterarten in 53 Kategorien mit einem Gesamtwert von fast 300 Milliarden US-Dollar, darunter Kleidung und Schuhe, Kraftfahrzeuge, deren Ersatzteile und Zubehör sowie Getreide und Holz.

Und am Sonntag nahm ein Frachtschiff mit chinesischen Hochgeschwindigkeitszügen an Bord vom Hafen Qingdao aus Kurs auf Indonesien, womit China zum ersten Mal offiziell komplette Hochgeschwindigkeitszüge exportiert. Die Züge sind für die Hochgeschwindigkeitslinie Jakarta-Bandung, ein wegweisendes Projekt der pragmatischen Zusammenarbeit zwischen China und Indonesien im Rahmen der Seidenstraßen-Initiative, haben eine Höchstgeschwindigkeit von 350 Stundenkilometern und sind nach chinesischem Standard maßgeschneidert.

Davon profitieren auch die Menschen in den Gebieten entlang der Hochgeschwindigkeitsstrecke, mit der sich die Fahrzeit zwischen Jakarta, der Hauptstadt Indonesiens, und Bandung, der viertgrößten Stadt, von über drei Stunden auf 40 Minuten verkürzen wird. In den Augen vieler Indonesier wird dies nicht nur Zeit sparen, sondern auch neuen Raum für Entwicklung und eine neue Lebensweise schaffen.

Vom China-Europa-Güterzug bis hin zur Jakarta-Bandung-Hochgeschwindigkeitslinie zeugen diese bahnbrechenden Errungenschaften der Seidenstraßen-Initiative von Chinas unermüdlichem Bestreben, der Welt bei der Überwindung ihres „Entwicklungsdefizits“ zu helfen und die gemeinsame Entwicklung zu fördern. Als größtes öffentliches Gut der Welt liegen die Vorteile der Seidenstraßen-Initiative auf der Hand und haben die Anerkennung vieler Menschen gewonnen.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China