Macrons außenpolitischer Berater Bonne unterstützt im Telefonat mit Wang Yi Ein-China-Politik

20.08.2022 19:33:07

 

Emmanuel Bonne, der außenpolitische Berater des französischen Präsidenten Emmanuel Macron, hat am Freitag in einem Telefongespräch mit Chinas Außenminister Wang Yi Frankreichs Engagement für die Ein-China-Politik bekräftigt.

Bonne sagte, die französische Seite werde niemals ihre Position der Achtung der Souveränität und territorialen Integrität Chinas ändern und hoffe, die Stabilität in der Taiwan-Straße durch Dialog und Konsultation aufrechtzuerhalten.

Wang erläuterte die feste Position Chinas in der Taiwan-Frage und würdigte das konsequente Festhalten der französischen Seite an der Ein-China-Politik. In Fragen, die die Grundsätze der nationalen Souveränität und der territorialen Integrität beträfen, gebe es für kein Land Raum für einen Rückzieher. Es sei nur natürlich, dass China Maßnahmen ergreife, um seine legitimen Rechte zu verteidigen und eine größere Krise zu verhindern, so Wang Yi.

Bonne sagte, die französische Seite sei bereit, die grundlegenden Normen der internationalen Beziehungen und der regionalen Sicherheit, des Friedens und der Stabilität zu wahren. Wie die chinesische Seite lehne auch die französische Seite die Mentalität des Kalten Krieges ab und sei gegen eine Gruppenkonfrontation. Frankreich hoffe, gemeinsam mit der chinesischen Seite die aktuellen internationalen und regionalen Krisen zu bewältigen und der Welt eine positive Botschaft der Solidarität zu vermitteln.

Mit Blick auf den im Jahr 2024 anstehenden 60. Jahrestag der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen China und Frankreich und die Olympischen Sommerspiele in Paris sagte Wang, dass die beiden Länder im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen und des kulturellen Austauschs zusammenarbeiten sollten, um die den beiden kulturellen Mächten gebührende Rolle voll zur Geltung zu bringen.

 

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China