Baidu

Mongolischer Premierminister: China ist ein guter Nachbar, der nicht gegen Gold getauscht werden kann

08.08.2022 15:17:18

Die Mongolei betrachtet China als einen guten Nachbarn, der nicht gegen Gold getauscht werden kann. Dies sagte der mongolische Premierminister Luwsannamsrain Oyuun-Erdene am Sonntag bei einem Treffen mit dem chinesischen Staatskommissar und Außenminister, Wang Yi, in der mongolischen Hauptstadt Ulan Bator.

China sei ein verantwortungsbewusstes großes Land, das die Zukunft Asiens repräsentiere, und seine Entwicklung liege im gemeinsamen Interesse der asiatischen Länder, so Oyuun-Erdene weiter. Die mongolische Seite unterstütze die weitere Entwicklung und das Wachstum Chinas und strebe nach gemeinsamer Entwicklung und Wohlstand mit China.

Die Mongolei sei dem Ein-China-Prinzip verpflichtet und lehne eine ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten Chinas ab, darunter in der Taiwan-, der Tibet-, der Xinjiang- und der Hongkong-Frage. Die Unabhängigkeit, die Souveränität, die territoriale Integrität und der Entwicklungsweg aller Länder müssten respektiert werden.

Wang sagte, China schätze das Festhalten der Mongolei am Ein-China-Prinzip und die Unterstützung Chinas bei der Wahrung seiner Kerninteressen. China respektiere auch die Unabhängigkeit, Souveränität und territoriale Integrität der Mongolei und unterstütze sie bei der Wahl eines Entwicklungsweges, der mit ihren eigenen nationalen Gegebenheiten und den Wünschen ihrer Bevölkerung im Einklang stehe, sowie unterstütze ihre stabile Regierungsführung und die Priorität der Entwicklung.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China