Pelosis Besuch in Taiwan schadet der Wirtschaft und der Glaubwürdigkeit der USA

03.08.2022 19:25:29

Am Dienstag besuchte die Sprecherin des US-Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, überraschend Chinas Region Taiwan. Am selben Tag schloss die US-Börse mit einem Rückgang aller drei großen Indizes.

Die Chancen auf eine Verbesserung der Beziehungen zwischen den USA und China werden von Pelosi ernsthaft beeinträchtigt.

Die Taiwan-Frage ist das wichtigste und heikelste Thema in den Beziehungen zwischen den USA und China.

Zuvor hat die US-Seite wiederholt versichert, dass sich ihre Ein-China-Politik nicht geändert habe und nicht ändern werde und dass sie eine „Unabhängigkeit Taiwans“ nicht unterstütze.

Tatsache ist jedoch, dass Pelosis politisches Spiel die nationale Glaubwürdigkeit der Vereinigten Staaten sowie die politische Grundlage zwischen China und den USA ernsthaft beschädigt hat.

Die Wirtschafts- und Handelsbeziehungen zwischen beiden Ländern sind ein wichtiger Bestandteil der bilateralen Beziehungen. Es ist noch nicht lange her, dass US-Spitzenpolitiker den Wunsch äußerten, in Bereichen zu kooperieren, in denen sich ihre Interessen mit denen Chinas überschneiden.

Dass Pelosi die Untergrenze der bilateralen Beziehungen überschritten hat und nach persönlichem Profit strebt, schadet den Gesamtinteressen der USA und des amerikanischen Volkes.

Die US-Wirtschaft steht derzeit unter anderem angesichts der hohen Inflation, der COVID-19-Pandemie und des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine unter Druck. Die US-Wirtschaftsdaten für das zweite Quartal fielen um 0,9 Prozent. Der Verbraucherpreisindex in den USA war im Juni um 9,1 Prozent höher als im Vorjahr und hat ein Rekordhoch seit fast 41 Jahren erreicht.

Das Beharren auf einer Verschlechterung der Beziehungen zwischen den USA und China zu diesem Zeitpunkt verkleinert den Spielraum für die wirtschaftliche und handelspolitische bilaterale Zusammenarbeit. Und der daraus resultierende Schaden für die US-Wirtschaft kann nur von den USA selbst getragen werden.

Die aktuelle Staatsverschuldung der USA beläuft sich auf über 30 Billionen US-Dollar. Und China hält etwa 1 Billion US-Dollar an US-Schulden. Bis Mai dieses Jahres hatte China seine Bestände an US-Schulden über viele Monate hinweg reduziert.

Expertenanalysen zufolge könnte China einen weiteren Abbau seiner US-Schuldenbestände in Betracht ziehen, sobald sich die Beziehungen zwischen den USA und China weiter verschlechtern. Darüber hinaus verfügt China über zahlreiche wirtschaftliche und handelspolitische Instrumente, um Gegenmaßnahmen gegen die USA zu ergreifen.

Strategische Ressourcen, bei denen China einen absoluten Wettbewerbsvorteil hat, nämlich mittelschwere und schwere Seltene Erden, könnten Gegenstand von Ausfuhrkontrollen gegenüber den USA sein, während China seine Öl- und Gaseinfuhren aus den USA verringern und die aus Russland erhöhen könnte.

Für all dies sind die USA voll verantwortlich.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China