China-Europa-Güterzug beflügelt beidseitige Zusammenarbeit

12.07.2022 15:35:39

Der 10.000. China-Europa-Güterzug ist am Montag in Duisburg eingetroffen. Seit 2011 verkehren die Güterzüge regelmäßig zwischen der südwestchinesischen Metropole Chongqing und Duisburg, wobei jeder Güterzug 41 Standardcontainer transportiert.

Der chinesische Generalkonsul in Düsseldorf, Du Chunguo, sagte, es sei sowohl ein wichtiger Meilenstein für den China-Europa-Güterzug als auch ein neuer Ausgangspunkt für die gemeinsame Entwicklung von Asien und Europa. „Dieser 11.000 Kilometer lange Frachttransport, der sechs Länder durchquert und zwei Flusshäfen von Weltrang – Chongqing und Duisburg – miteinander verbindet, ist ein Meilenstein für die chinesisch-deutsche und chinesisch-europäische Zusammenarbeit. In diesem Jahr ist das 50-jährige Jubiläum der Aufnahme der diplomatischen Beziehungen zwischen China und Deutschland. Vor 50 Jahren belief sich der bilaterale Handel auf weniger als 300 Millionen US-Dollar pro Jahr. Heute dauert es im Durchschnitt zwölf Stunden, bis dieser Wert erreicht wird. Auch der Handel zwischen China und Europa ist in den vergangenen 40 Jahren um das 250-fache gestiegen. Die Menschen auf beiden Seiten haben deutlich davon profitiert. Der China-Europa-Güterzug hat nicht nur eine Verbindung zwischen Asien und Europa hergestellt, sondern auch die regionale wirtschaftliche Entwicklung an beiden Enden der Kontinente gefördert, was auch allen Menschen entlang der Strecke zugutekommt.“

Nach Auffassung von Dr. Carsten Hinne, Vorstandsmitglied der Duisburger Hafen AG, ist die Konjunktur der Stadt Duisburg seit Jahren untrennbar mit dem China-Europa-Güterzug verbunden. „Ich erinnere mich noch sehr gut an den ersten Zug, der gefahren wurde zwischen China und Europa, vor etwas mehr als zehn Jahren. Seit diesen etwas mehr als zehn Jahren hat sich die Frequenz vervielfacht, sodass wir im höchsten Peak hier in Duisburg Produkte mit 60 Abfahrten pro Woche gesehen haben. Ich freue mich, hier diesen 10.000. Zug in Duisburg in Empfang zu nehmen. Wir haben ein fantastisches Wachstum in den vergangenen Jahren erlebt. Ich persönlich bin in der festen Überzeugung, dass wir dieses Wachstum auch Richtung Zukunft erleben werden.“

Ähnliche Ansichten zu den Perspektiven für die künftige Zusammenarbeit äußerte auch Markus Teuber, China-Beauftragter der Stadt Duisburg: „Wir und unsere Firmen in Duisburg und in Nordrhein-Westfalen haben große Vorteile von einer solchen leistungsfähigen Zugverbindung. Duisburg hat eine Studie in Auftrag gegeben mit dem Inhalt, dass eben untersucht werden soll, wie wir uns noch stärker praktisch in diese Zugverbindung einbringen können, zum beidseitigen Wohl von chinesischen Unternehmen und der chinesischen Gesellschaft und Duisburg, wie das weiter entwickelt werden kann. Also, es gibt immer wieder neue Perspektiven, wenn ich zum Beispiel daran denke, Duisburg ist sehr stark engagiert im Bereich Wasserstoff, grünem Wasserstoff. Und ich weiß, dass auch China und auch Wuhan, unsere Partnerstadt, wo wir jetzt das 40-jährige Jubiläum feiern, auch in Sachen Wasserstoff forscht. Und da wird es mit Sicherheit auch Möglichkeiten geben, da zusammenzuarbeiten, gemeinsame Entwicklung anzustoßen. Und da glaub ich, da gibt es noch ein weites Feld von Möglichkeiten der Zusammenarbeit.“

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China