Baidu

Ein professioneller Manager kehrt in sein Heimatdorf zurück und hilft beim wirtschaftlichen Aufbau

01.07.2022 08:00:05

Vor einem Jahr war Wang Jiasheng, der 1997 im Dorf Yingchuan in der zentralchinesischen Provinz Anhui geboren wurde, noch ein Abteilungsleiter in einer IT-Firma in einer Stadt. Nun ist er der Parteisekretär und Leiter der Dorfkommission von Yingchuan. Von einem professionellen Manager zu einem Dorfbeamten hat Wang in diesem einen Jahr beim Streben nach einem Wirtschaftsaufschwung für das Dorf einen neuen Weg für integrierte Industrien gebahnt.

Im April 2021 bewarb sich Wang Jiasheng erfolgreich um die Stelle als Abteilungsleiter in seiner Internetfirma und wurde professioneller Manager. Als er im Juni in sein Heimatdorf zurückkehrte, um an einer Parteikonferenz teilzunehmen, wurde ihm von dem damaligen Parteisekretär vorgeschlagen, der neue Parteisekretär des Dorfes zu werden. Wang Jiasheng zögerte. Er wusste nicht, was von einem Dorfparteisekretär beruflich erwartet wird. Aber als er sein rückständiges Heimatdorf und die netten Anwohner betrachtete, entschloss er sich schließlich, in seine Heimat zurückzukehren.

Ende 2021 wurde das Dorf Yingchuan von der schlimmsten Dürre seit 100 Jahren heimgesucht. Viele Dorfbewohner hatten Probleme mit der Trinkwasserversorgung. Wang Jiasheng strebte nach einem neuen Leistungswasserprojekt. Inzwischen laufen die Bauarbeiten des Projekts für Leitungswasser in jedem Haushalt auf Hochtouren. Nach der Fertigstellung in diesem Jahr wird das Problem der Wasserversorgung von mehr als 100 Haushalten im Dorf gelöst sein.

Nach der Lösung solcher Infrastrukturprobleme konzentriert sich Wang Jiasheng nun darauf, wie die Dorfbewohner reich werden können. Heutzutage verlassen junge Menschen das Dorf meist, um als Wanderarbeiter in den Städten zu arbeiten. Zu Hause bleiben nur die Alten und die Kinder, die sich nur um ein paar Teebäume und eine kleine Ackerfläche kümmern können.

Dank der Unterstützung der lokalen Regierung hat Wang Jiasheng ein kollektives Unternehmen in Yingchuan gegründet. Durch einheitlichen Kauf und Verkauf werden die von den Dorfbewohnern angebauten Bambussprossen gekauft. Dadurch hat die kollektive Wirtschaft des Dorfes Einnahmen in Höhe von 40.000 Yuan RMB verzeichnet. Danach plante er, eine Feuerwerk-Franchise im Dorf zu eröffnen. 15 Prozent des Umsatzes gehen an die kollektive Wirtschaft.

Wang Jiasheng hat außerdem entdeckt, dass viele Dorfbewohner Bienen züchten. Er hat deshalb die Marke „Xunweiyingchuan“ registriert lassen und entwickelt eine neue landwirtschaftliche Industrie in dem Dorf. Er begann, Imkertechniken zu erlernen, suchte nach wilden Beständen, baute Bienenstöcke um und entwickelte Zuchttechniken. Dabei wurde er oft von den Bienen am ganzen Körper gestochen. Nach sechs Monaten ist Wang zu einem erfahrenen Imker geworden. Auch seine Internetkenntnisse werden genutzt. Er hat einen Account auf der Kurzvideoplattform TikTok eröffnet und versucht dort mit Videos den Honig des Dorfes zu bewerben. „Ich hätte nie gedacht, dass ich mich in diesem abgelegenen Ort wieder mit dem Internet beschäftigen kann“, erklärt Wang. Die Wiederbelebung der ländlichen Gebiete brauche mehr junges Blut. Solange die jungen Menschen dort verwurzelt seien, hätten die Dörfer eine vielversprechende Zukunft.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China