Chinesische Botschaft: Großbritanniens „Halbjahrbericht über Hongkong-Frage“ eine grobe Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten

2021-06-11 10:42:43

Foto von VCG

Foto von VCG

Ungeachtet der starken Einwände von China hat Großbritannien hartnäckig den sogenannten „Halbjahrbericht über die Hongkong-Frage“ veröffentlicht, in dem das Vereinigte Königreich an Hongkongs Angelegenheiten willkürlich herumkritisiert hat. Wie ein Sprecher der chinesischen Botschaft in Großbritannien am Donnerstag weiter betonte, stelle dies eine grobe Einmischung in Chinas innere Angelegenheiten und eine schwere Verletzung der Grundnormen der internationalen Beziehungen dar. China zeige sich damit stark unzufrieden, lehne dies vehement ab und habe bereits ernsthafte Einwände gegen Großbritannien erhoben.

Ferner wies der Sprecher darauf hin, Großbritannien habe nach der Rückkehr Hongkongs zu China auf die chinesische Sonderverwaltungszone keine Souveränität, kein Verwaltungsrecht und kein Aufsichtsrecht. Die sogenannte Unterdrückung der Rechte und Freiheit der Hongkonger Bürger sei völlig eine Lüge. Eine Vervollständigung des Hongkonger Wahlsystems bzw. Umsetzung des Prinzips „Verwaltung Hongkongs durch Patrioten“ werde eine gesunde Entwicklung des demokratischen Systems der Sonderverwaltungszone noch besser vorantreiben sowie die Rechte und Freiheit der Hongkonger Bürger noch stärker gewährleisten.

Der Sprecher bekräftigte erneut, die Hongkong-Angelegenheiten gehörten voll und ganz zu inneren Angelegenheiten Chinas. Darin dürfe kein Ausland sich einmischen. Hongkong gehöre zu China. Die chinesische Regierung habe eine unerschütterliche Entschlossenheit, die Einmischung von allen fremden Kräften in die Hongkong-Angelegenheiten abzulehnen.

Die Regierung der Sonderverwaltungszone Hongkong hat am gleichen Tag den sogenannten britischen „Halbjahrbericht über die Hongkong-Frage“ aufs Schärfste kritisiert. Die britischen Kommentare über das Gesetz zur Gewährleitung der nationalen Sicherheit in Hongkong entsprächen den Tatsachen nicht und zeigten eine offensichtliche Doppelmoral. Seitdem das Gesetz in die Tat umgesetzt worden sei, könnte die Hongkonger Gesellschaft endlich zur Normalität zurückkehren. Die Hongkonger Bürger könnten ihre grundlegenden Rechte und Freiheit weiterhin genießen.

Zur Startseite

Das könnte Sie auch interessieren