Startseite | Nachrichten | Zeitgeschehen | Chinesischkurs | China ABC | Inet Radio | Frage der Woche | Paralympics 2008 in Beijing | Sendeplan
 

-Empfangsbericht
-Feedback   -Archiv

Beijinger Gipfel des China-Afrika-Kooperationsforums eröffnet
   2006-11-04 18:39:54    cri

Der Beijinger Gipfel des China-Afrika-Kooperationsforums ist am Samstagvormittag in Beijing eröffnet worden. Staatsoberhäupter und Regierungschefs oder Vertreter aus China und 48 afrikanischen Ländern nahmen daran teil. Es handelt sich dabei um die ranghöchste und größte Veranstaltung zwischen China und Afrika seit Aufnahme diplomatischer Beziehungen Chinas mit afrikanischen Ländern vor 50 Jahren.

Das China-Afrika-Kooperationsforum wurde im Oktober 2000 auf gemeinsame Initiative Chinas und der afrikanischen Länder ins Leben gerufen. Es hat sich mittlerweile zu einem effektiven Mechanismus und einer wichtigen Plattform für kollektiven Dialog und praktische Zusammenarbeit zwischen China und Afrika entwickelt. Auf der Eröffnungszeremonie des Gipfels hielt Chinas Staatspräsident Hu Jintao eine Rede. Darin sagte er, dass China und Afrika angesichts der tiefgreifenden Umwandlungen der internationalen Situation immer mehr gemeinsame Interessen hätten. Eine strategische Partnerschaft neuen Typs zwischen China und Afrika sei notwendig nicht nur für die Zusammenarbeit der beiden Seiten, sondern auch für die Förderung von Frieden und Entwicklung in der Welt. Zur Intensivierung dieser Partnerschaft sprach Hu Jintao im Namen der chinesischen Regierung von 8 neuen politischen Maßnahmen Chinas. Er sagte:"Zuerst wird China die Afrika-Hilfe bis 2009 im Vergleich zu 2006 verdoppeln?Zweitens wird China in den kommenden 3 Jahren afrikanischen Ländern günstige Kredite und Exportkredite in Höhe von 3 Mrd. bzw. 2 Mrd. US-Dollar gewähren; Drittens soll ein China-Afrika-Entwicklungsfonds bis zu 5 Mrd. US-Dollar errichtet werden, um chinesische Unternehmen zu Investitionen in Afrika zu ermutigen und zu unterstützen."

Zu den neuen politischen Maßnahmen der chinesischen Regierung gehören ferner weitere Öffnung des chinesischen Markts für Importe aus Afrika, Gründung von drei bis fünf Wirtschafts- und Handelskooperationszonen bis 2009 in Afrika und Ausbildung von 15000 afrikanischen Fachkräften in den kommenden drei Jahren.

Der gemeinsame Vorsitzende des Forums, Äthiopiens Ministerpräsident Meles Zenawi, bezeichnete in seiner Rede den Beijinger Gipfel als einen Beweis dafür, dass Afrika und China fest entschlossen seien, eine strategische Partnerschaft neuen Typs aufzubauen. Weiter sagt er:"Die afrikanisch-chinesische strategische Partnerschaft neuen Typs soll der wirtschaftlichen Entwicklung Afrikas Aufmerksamkeit schenken. Die friedliche Entwicklung und das schnelle Wirtschaftswachstum Chinas sowie die Erhöhung der Stellung Chinas in der Welt zeigen, dass die wirtschaftliche Zusammenarbeit im Mittelpunkt der afrikanisch-chinesischen Partnerschaft stehen soll. In der Zeit der Globalisierung muss eine Wirtschaftskooperation allen Beteiligten nutzen."

Auch der turnusmäßige Präsident der Afrikanischen Union(AU), Präsident der Republik Kongo, Denis Sassou-Nguesso, hielt auch auf der Eröffnungszeremonie des Gipfels eine Rede. Er würdigte die von Hu Jintao bekannt gemachten 8 neuen politischen Maßnahmen der chinesischen Regierung und verlieh seiner Überzeugung Ausdruck, dass der Beijinger Gipfel die strategische Partnerschaft zwischen Afrika und China vorantreiben und verstärken wird.

     mehr zum Thema Ihre Meinung
NoSuchKey The specified key does not exist. 62901C15028F963932C0F2AA zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/right.htm
NoSuchKey The specified key does not exist. 62901C15BF5E7B3432389A98 zhy-yiicms-mutillanguage13.oss-cn-beijing-internal.aliyuncs.com germany/newde/search_new.htm