Baidu

Cybersicherheit: China fordert von USA Stopp der Vorwürfe gegen andere Länder

16.11.2022 19:30:46

Zu Äußerungen von US-Geheimdienstbeamten, dass sie Hacker aus China und anderen Ländern daran gehindert hätten, wissenschaftliche Forschungsergebnisse zu erhalten, sagte die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, am Mittwoch vor der Presse in Beijing, dass die USA ihre Cyberdiebstähle und -angriffe auf andere Länder stoppen und aufhören sollten, anderen Länder verantwortungslos in Cybersicherheitsfragen Vorwürfe zu machen.

Mao Ning betonte weiter, dass sich die chinesische Regierung immer klar gegen Hackerangriffe und den Missbrauch der Informationstechnologie ausgesprochen habe. Die Vereinigten Staaten seien das Land mit der leistungsstärksten Netzwerktechnologie der Welt, und sie seien auch das Land, das mit Netzwerktechnologie die meisten Hackerangriffe durchgeführt und Geheimnisse aus anderen Ländern gestohlen habe.

Zur Mitteilung der Vereinten Nationen vom Dienstag, dass die Weltbevölkerung 8 Milliarden erreicht habe, sagte Mao Ning, als wichtiger Teil dieser 8 Milliarden Menschen werde China weiter daran festhalten, den Weltfrieden zu wahren, die gemeinsame Entwicklung zu fördern und den Aufbau einer Gemeinschaft mit geteilter Zukunft der Menschen zu fördern. China werde der Welt mehr Möglichkeiten bieten, der internationalen Zusammenarbeit stärkere Impulse verleihen und größere Beiträge zum Fortschritt der gesamten Menschheit leisten, so Chinas Außenamtssprecherin.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China