Baidu

China fordert Japan erneut auf, die Einleitung nuklear kontaminierten Wassers ins Meer einzustellen

19.09.2022 20:11:42


Die Sprecherin des chinesischen Außenministeriums, Mao Ning, hat am Montag vor der Presse erneut Japan aufgefordert, die Einleitung nuklear verseuchten Wassers ins Meer einzustellen. 

Der Ozean sei nicht Japans Mülleimer und der Pazifik nicht Japans Abwasserkanal, so die Sprecherin. China fordere Japan erneut auf, seine Internationalen Verpflichtungen zu erfüllen und auf wissenschaftliche, offene, transparente und sichere Art und Weise geeignete Methoden für die Entsorgung des nuklear kontaminierten Wassers zu finden.  

Zum sogenannten „Vertreter Taiwans in Großbritannien“, der zur Teilnahme an der Trauerveranstaltung für die britischen Königin eingeladen worden war, sagte die Sprecherin, es sei widerlich, dass die Behörden der Demokratischen Fortschrittspartei Taiwans die Trauerveranstaltung nutzten, um sich politisch hochzuspielen. Dies könne nichts an der Tatsache ändern, dass Taiwan ein Teil Chinas ist und die politischen Bestrebungen der Behörden auf Taiwan niemals gelingen werden, so die chinesische Außenamtssprecherin.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China