Baidu

China: Atom-U-Boot-Kooperation der USA, Großbritanniens und Australiens schädigt gemeinsame Interessen der internationalen Gemeinschaft

16.09.2022 09:44:21

Bei der Atom-U-Boot-Kooperation der USA, Großbritanniens und Australiens handelt es sich um einen illegalen Transfer atomarer Stoffe und sie ist eine unverhüllte Tat der Atomwaffenverbreitung. Dies betonte der chinesische Repräsentant bei der Wiener UN-Vertretung, Wang Qun, am Donnerstag.

Am gleichen Tag beschloss der Rat der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO) Chinas Initiative folgend und durch Übereinkünfte von vier Konsultationsrunden aller Mitglieder, diese Kooperation in Form eines einzelnen Themas speziell zu erörtern.

Wang Qun erklärte nach der Sitzung des IAEO-Rats, mit der trilateralen Atom-U-Boot-Kooperation würden Atommächte zum ersten Mal Tonnen von atomaren Stoffen offenkundig und direkt an ein atomwaffenfreies Land illegal transferieren. Die drei Länder hätten nach wie vor unter der Ausrede eines „nicht festgelegten Kooperationsprogramms“ eine Bekanntmachung des substantiellen Umgangs der Kooperation an die IAEO abgelehnt. Der Generalsekretär und das Sekretariat hätten dem IAEO-Rat keinen substantiellen Bericht vorlegen können. Diese Handlungsweise der drei Länder schädige die gemeinsamen Interessen der internationalen Gemeinschaft schwer, einschließlich des IAEO-Sekretariats und aller Mitglieder.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China