Baidu

Kasachische und usbekische Medien veröffentlichen Artikel von Xi Jinping

13.09.2022 21:26:25

Im Vorfeld seiner Staatsbesuche in Kasachstan und Usbekistan sowie seiner Teilnahme an der 22. Sitzung des Rates der Staatsoberhäupter der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ) in Samarkand haben kasachische und usbekische Medien am Dienstag einen Artikel des chinesischen Staatspräsidenten Xi Jinping veröffentlicht. 

In der „Kasachstanskaja Prawda“ erschien Xis Artikel mit der Überschrift „Eine größere Entwicklung der chinesisch-kasachischen Beziehungen beim Fortführen vom Begonnenen fördern“. 

Die usbekische Zeitung „Narodnoe Slovo“ und die staatliche Nachrichtenagentur UzA veröffentlichten einen Artikel von Xi Jinping mit dem Titel „Gemeinsam eine bessere Zukunft für die chinesisch-usbekischen Beziehungen schaffen“.

In seinem Artikel in der kasachischen Zeitung betonte Xi, beide Länder sollten die gute Nachbarschaft und Freundschaft weiter ausbauen. Ein hohes Maß an gegenseitigem politischem Vertrauen sei der Grundstein für stabile und weitreichende Beziehungen zwischen beiden Ländern. China sei bereit, mit der kasachischen Seite an der Gestaltung der bilateralen Beziehungen auf höchster Ebene aus einer strategischen und langfristigen Perspektive zu arbeiten, enge Kontakte auf hoher Ebene zu pflegen, den Austausch und die Zusammenarbeit auf allen Ebenen der Regierung, der gesetzgebenden Behörden, der politischen Parteien und der Regionen zu verstärken, den Mechanismus der regelmäßigen Treffen der Ministerpräsidenten, des Kooperationsausschusses China-Kasachstan und seiner Unterausschüsse zu nutzen und einander in Fragen, die mit den Kerninteressen und Hauptanliegen der jeweils anderen Seite zusammenhängen, weiterhin entschlossen zu unterstützen, um die politische Grundlage der Beziehungen zwischen China und Kasachstan kontinuierlich zu stärken, so Chinas Staatspräsident.

In seinem Artikel in den usbekischen Medien erklärte Xi, mehr als 2.000 Jahre freundschaftlicher Austausch und 30 Jahre Zusammenarbeit zum gegenseitigen Nutzen zwischen beiden Seiten hätten gezeigt, dass die Stärkung der umfassenden Zusammenarbeit zwischen China und Usbekistan dem historischen Trend folge und im grundlegenden Interesse beider Völker liege. Beide stünden am Scheideweg zwischen Geschichte und Zukunft und blickten zuversichtlich und voller Erwartungen in die Zukunft der chinesisch-usbekischen Beziehungen.

Beide Länder sollten die für beide Seiten vorteilhafte Zusammenarbeit vertiefen und gemeinsame Entwicklung und Wohlstand anstreben. Beide Seiten sollten die Verbindung der Entwicklungsstrategien den beiden Länder beschleunigen und gemeinsam neue Wege der Zusammenarbeit in den Bereichen Handel, Wirtschaft, Investitionen und Schlüsselprojekte bilateral planen, so Chinas Staatspräsident.

Weiter erklärte Xi, seit Usbekistan den Vorsitz der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit übernommen habe, habe das Land die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie und andere Faktoren überwunden, die Kommunikation und Koordinierung mit den Mitgliedstaaten verstärkt, verschiedene Aufgaben auf solide Weise ausgeführt und die Dynamik einer gesunden und stabilen Entwicklung der Organisation aufrechterhalten. China sei davon überzeugt, dass das Gipfeltreffen in Samarkand mit den gemeinsamen Anstrengungen aller Parteien definitiv fruchtbare Ergebnisse erzielen und einen größeren Beitrag zum Aufbau einer engeren SOZ-Schicksalsgemeinschaft und zur Förderung von Frieden, Stabilität, Entwicklung und Prosperität in der Region leisten werde, so der Artikel von Xi Jinping in usbekischen Medien.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China