Baidu

„Made in China“ überall auf der Welt

25.08.2022 09:00:05

Chinas Staatspräsident Xi Jinping wies darauf hin, dass die Länder in den turbulenten Wellen der globalen Krise nicht auf mehr als 190 kleinen Booten fahren sollten, sondern auf einem großen Schiff mit einem gemeinsamen Schicksal. In den letzten zehn Jahren hat China das Konzept einer Gemeinschaft der Menschheit mit geteilter Zukunft verfolgt und die Seidenstraßeninitiative als praktische Plattform genutzt, um zum stetigen Fortschritt der globalen Entwicklung beizutragen.

In den vergangenen zehn Jahren haben Satelliten die Veränderungen im Weltraum aufgezeichnet.

Maputo, die Hauptstadt von Mosambik, ist einer der wichtigsten Häfen in Ostafrika. Eine Brücke über die Maputo-Bucht verkürzt die Fahrzeit zwischen den beiden Regionen von zwei Stunden auf zehn Minuten. Diese erste Hängebrücke in Afrika ist „Made in China“.

Im Norden Argentiniens, auf der Cauchari-Hochebene in einer Höhe von 4.000 Metern über dem Meeresspiegel, werden regelmäßig 1,2 Millionen PV-Solarmodule aufgestellt, die Strom für fast 100.000 Haushalte liefern. Auch die größte Photovoltaikanlage Südamerikas ist „Made in China“.

Die China-Laos-Eisenbahn verbindet Vientiane, die Hauptstadt von Laos, mit der mehr als tausend Kilometer entfernten Stadt Kunming in China. Die Eisenbahn, die nach Ansicht der Weltbank das Gesamteinkommen von Laos um 21 Prozent steigern wird, ist ebenfalls „Made in China“.

China hat die Entwicklung in den Mittelpunkt globaler Fragen gestellt und mit der Seidenstraßeninitiative einen Plan für ein gemeinsames Schicksal in der Praxis ausgearbeitet.

In einem Bericht der Weltbank finden sich die folgenden Zahlen: Bis 2030 könnte sich der Handel in den Partnerländern der Seidenstraßeninitiative um 2,8 bis 9,7 Prozent, und der Welthandel um 1,7 bis 6,2 Prozent steigern. 7,6 Millionen Menschen könnten voraussichtlich aus der extremen Armut und 32 Millionen aus der mittleren Armut befreit werden.

Heute sind die Bereiche Gesundheit, Umwelt, Digitalisierung und Innovation zu neuen Wachstumspunkten für die Zusammenarbeit im Rahmen der Seidenstraßeninitiative geworden.

Die Linien, die Sie über das Meer, die Berge und die Flüsse sehen, sind keine gewöhnlichen Transportlinien, sondern Linien der wissenschaftlichen und technologischen Zusammenarbeit zwischen China und den Partnerländern der Seidenstraßeninitiative. Jede dieser Linien entspricht einem gemeinsamen Labor für transnationale Zusammenarbeit. 53 gemeinsame Laboratorien sind in den Bereichen Landwirtschaft, neue Energien, Gesundheit und Hygiene eingerichtet worden. China hat die Zusammenarbeit mit 84 Partnerländern der Seidenstraßeninitiative in den Bereichen Wissenschaft und Technologie aufgenommen, und unterstützt 1.118 gemeinsame Forschungsprojekte.

Heute bindet China seine eigene Entwicklung in den weltweiten Entwicklungsprozess ein und arbeitet mit anderen Ländern Hand in Hand an der Schaffung einer besseren Zukunft.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China