Baidu

Weltsicherheitsrat führt öffentliche Sitzung über Ukraine-Krise fort

25.08.2022 10:40:45

Foto von VCG

Foto von VCG

Die öffentliche Sitzung des Weltsicherheitsrats über die Ukraine-Krise wurde Mittwoch fortgesetzt. 

Die stellvertretende Generalsekretärin für politische Angelegenheiten und Friedensentwicklung der Vereinten Nationen, Rosemary A. DiCarlo, sagte, der russisch-ukrainische Konflikt habe die globalen Meinungsverschiedenheiten verschärft. Das Misstrauen gegenüber den UN sei auch verstärkt worden. Der Konflikt müsse daher umgehend beendet werden. 

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj erklärte in einer zuvor aufgenommenen Videoansprache, während der hochrangigen Sitzung der UN-Vollversammlung im September werde er einen Resolutionsentwurf über die Ukraine-Frage vorlegen. 

Weiteren Meldungen zufolge hat das Weiße Haus am Mittwoch angekündigt, der Ukraine erneut militärische Ausrüstung im Wert von 2,98 Milliarden US-Dollar zu liefern. Es handelt sich dabei um die größte einzelne militärische Hilfe der USA seit dem Ausbruch des russisch-ukrainischen Konflikts. Der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu sagte dazu in einem Interview, westliche Länder verhinderten ein Ende des Konflikts zwischen Russland und der Ukraine.

© China Radio International.CRI. All Rights Reserved.
16A Shijingshan Road, Beijing, China